Sprache · Stimme · Gehör 2014; 38(01): 14-19
DOI: 10.1055/s-0033-1358457
Schwerpunktthema
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Wie wirksam ist intensive Aphasietherapie unter regulären klinischen Bedingungen? Die deutschlandweite Aphasieversorgungsstudie FCET2EC[*]

How Effective is Intensive Aphasia Therapy under Routine Clinical Conditions? The German Randomised Controlled Multicentre Trial FCET2EC
C. Breitenstein
1  Klinik für Allgemeine Neurologie, Universität Münster
,
T. Grewe
2  Hochschule Fresenius, Idstein
,
A. Flöel
3  Neurologie, Charité Universitätsmedizin Berlin
,
W. Ziegler
4  Entwicklungsgruppe Neuropsychologie, Klinikum Bogenhausen, München
,
L. Springer †
,
P. Martus
5  Institut für Klinische Epidemiologie und angewandte Biometrie, Universität Tübingen
,
A. Baumgärtner
1  Klinik für Allgemeine Neurologie, Universität Münster
6  Hochschule Fresenius, Hamburg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 February 2014 (online)

Zusammenfassung

Die seit dem 1.2.2012 vom BMBF geförderte Aphasieversorgungsstudie FCET2EC (From con­trolled experimental trial to=2 everyday communication) ist international die erste multizentrische randomisierte kontrollierte Studie („randomized controlled trial“) zum Nachweis der Wirksamkeit intensiv durchgeführter Sprachtherapie bei Schlaganfallpatienten mit chronischer Aphasie (d. h. >6 Monate nach akutem Schlaganfall anhaltend). Ziel dieser Studie ist der statistische Nachweis auf einem hohen methodischen Niveau (Evidenzklasse 1), dass eine unter regulären klinischen Bedingungen durchgeführte intensive Sprach- und Kommunikationstherapie zu Verbesserungen der Alltagskommunikationsfähigkeit führt. Eine sekundäre Fragestellung ist die Nachhaltigkeit der erzielten sprachlichen Verbesserungen über einen Zeitraum von 6 Monaten nach der Intensivtherapie. Die Studienergebnisse leisten einen unmittelbaren Beitrag bei der Entwicklung evidenzbasierter Leitlinien für die Therapie chronischer Aphasien.

Abstract

The multicentre study FCET2EC (from controlled experimental trial to=2 everyday communication) is internationally the first randomised waiting list controlled trial to determine the effectiveness of intensive language therapy in stroke patients with chronic aphasia (i. e., persisting longer than 6 months after the initial stroke). This study examines at a high methodological level (evidence class 1) whether integrative intensive language and communication therapy, administered under routine clinical conditions, leads to improved everyday communication (and thus less morbidity) as well as to improved health-related quality of life. A secondary research question is the stability of the expected effects over the course of 6 months. Randomised controlled clinical trials, such as the one proposed here, are urgently needed to provide the basis for evidence-based interventions in patients with chronic aphasia.

1  Das Therapiemanual zum Projekt FLETZEL ist zur Veröffentlichung vorge­sehen (Hrsg. Grewe T, Baumgärtner A, Springer L).


Literatur