Erfahrungsheilkunde 2014; 63(4): 212-216
DOI: 10.1055/s-0033-1357686
Wissen
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Interdisziplinäre Adipositastherapie: Lebensstiländerung mit M. O. B. I. L. I. S.

Andreas Berg
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
13. August 2014 (online)

Zusammenfassung

Das interdisziplinäre Schulungsprogramm M. O. B. I. L. I. S. wird seit 10 Jahren bundesweit angeboten, derzeit an etwa 90 Standorten. Es richtet sich an adipöse Erwachsene (BMI 30−40 kg/m2) und arbeitet interdisziplinär mit qualifizierten Fachkräften aus den Bereichen Bewegung, Psychologie/Pädagogik, Ernährung und Medizin. Die körperliche Aktivität steht mit 40 praktischen Einheiten im Fokus des einjährigen Gruppenprogramms, Ernährungsumstellung und die Frage der Verhaltensänderung sind aber ebenso zentrale Themen der insgesamt 20 theoretischen Sitzungen. Aufgrund einer Rahmenvereinbarung mit der BARMER GEK ist eine pauschalisierte Kostenerstattung des Programms möglich.

Abstract

M. O. B. I. L. I. S. as an interdisciplinary program for obese adults (BMI between 30 and 40 kg/m2) is offered in Germany since 10 years, at the moment in round about 90 locations. The program aims at therapeutic lifestyle changes focused on modification in activity and dietary behaviour and a simultaneous improvement of health competence. Lifestyle changes will be achieved via a 12-month intervention with 60 supervisions by qualified persons (graduate degree in sports education, psychology and adult’s education, nutrition and diet education, medicine and health education). For participants exists a binding agreement of the BARMER GEK health fund and the option of reimbursement after finishing the program.

 
  • Literatur

  • 1 Mensink GBM et al. Übergewicht und Adipositas in Deutschland. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsbl 2013; 56: 786-794
  • 2 Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S3 zur „Prävention und Therapie der Adipositas“. Version 2.0 (April 2014). Im Internet: www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/050−001.html (20.05.2014)
  • 3 Fuchs R, Göhner W, Selig H. Aufbau eines körperlich-aktiven Lebensstils: Theorie, Empirie und Praxis. Göttingen: Hogrefe; 2007
  • 4 Berg A, Berg Ajr, Frey I et al Ergebnisse zu M. O. B. I. L. I. S. − einem Bewegungsorientierten Schulungsprogramm für adipöse Erwachsene. Deutsches Ärzteblatt 2008; 105 (11): 197-203
  • 5 Göhner W, Schlatterer M Seelig et al. Two-Year Follow-Up of an Interdisciplinary Cognitive-Behavioral Intervention Program for Obese Adults. The Journal of Psychology 2012; 146 (4): 371-391
  • 6 Lagerstrøm D, Berg Ajr, Haas U et al. Das M. O. B. I. L. I. S.-Schulungsprogramm. Bewegungstherapie und Lebensstilintervention bei Adipositas und Diabetes. Diabetes aktuell 2013; 11 (1): 5-11
  • 7 Häußler J, Breyer F. Long-Term Effects of Diabetes Prevention. Evaluation of the M. O. B. I. L. I. S. Program for Obese Persons. Discussion Papers 1329 diw 2013; www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.428484.de/dp1329.pdf
  • 8 Moore SC, Patel AV, Matthews CE et al. Leisure Time Physical Activity of Moderate to Vigorous Intensity and Mortality: A Large Pooled Cohort Analysis. PLoS Med 2012; 9 (11) e1001335. doi:10.1371/journal.pmed.1001335
  • 9 Im Internet: www.adipositas-gesellschaft.de/index.php?id=42 (20.05.2014)