Z Gastroenterol 2013; 51 - K09
DOI: 10.1055/s-0033-1352649

Genexpression von NHE3, DRA und CFTR im transplantierten Dünndarm – Bedeutung für die Nierenfunktion

J Reiner 1, CJ Hsieh 1, F Graepler 1, D Stüker 2, T Kratt 2, H Schäffler 3, M Witte 4, S Nadalin 2, A Königsrainer 2, G Lamprecht 3
  • 1Universitätsklinik Tübingen, Gastroenterologie, Tübingen, Germany
  • 2Universitätsklinik Tübingen, Allgmein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Tübingen, Germany
  • 3Universitätsmedizin Rostock, Gastroenterologie und Endokrinologie, Rostock, Germany
  • 4Universitätsmedizin Rostock, Allgemeine Chirurgie, Thorax-, Gefäß- und Transplantationschirurgie, Rostock, Germany

Einleitung: Nach einer Dünndarmtransplantation (DTx) kommt es meist zu einer verschlechterten Nierenfunktion. Deshalb kommt der Resorption von NaCl und Wasser aus dem transplantierten Darm eine besondere Bedeutung zu, um die prärenale Komponente möglichst stabil und günstig zu halten. Es existieren keine Daten nach DTx zur Expression der Ionentransporter, die die NaCl-Resorption und die Chlorid-Sekretion im Ileum und damit die Wasserhomöostase vermitteln (NHE3, DRA und CFTR).

Ziele: 1) Wie ist der Langzeitverlauf der Expression von NHE3, DRA und CFTR im transplantierten Dünndarm? 2) Korreliert dieser Verlauf mit klinischen Ereignissen und der Nierenfunktion?

Methodik: An 361 Ileum-Biopsien von 10 Erwachsenen 2 – 1508 Tage nach isolierter oder kombinierter DTx (mittlerer Beobachtungszeitraum: 960 Tage, Range 202 – 1508 Tage) wurde die mRNA-Expression von NHE3, DRA und CFTR (Histon 3.3A zur Normalisierung) mittels real-time PCR untersucht und mit Daten von Gesunden verglichen. Die Biopsien wurden anlässlich klinisch indizierter Endoskopien gewonnen (Überwachung und klinische Ereignisse). Gewicht, FK506-Talspiegel, Prednisolon-Dosis und GFR wurden protokolliert.

Ergebnis: In den ersten Monaten nach DTx schwankt die Expression von NHE3, DRA und CFTR stark. Im langfristigen Verlauf kommt es zu einer stabil verminderten Expression aller drei Ionentransporter im Vergleich zu Gesunden: NHE3 0,46 (CI: 0,42 – 0,50), DRA 0,62 (CI: 0,53 – 0,70), CFTR 0,66 (CI: 0,59 – 0,74). Die Expression ist nach Reduktion des Prednisolon auf ≤5 mg signifikant höher. Im Rahmen von Abstoßungsepisoden, Infektionen und ätiologisch unklaren entzündlichen Veränderungen ist die Genexpression vorübergehend reduziert. Alle Patienten entwickeln eine reduzierte GFR, die sich bei ca. 30 ml/min stabilisiert. Ein Jahr nach DTx liegt der mittlere FK506-Talspiegel bei 6,7 ± 1,3 ng/ml.

Schlussfolgerung: Langfristig ist die Expression von resorbierenden und sezernierenden Ionentransportern im transplantierten Ileum reduziert. Das Ausschleichen des Prednisolons korreliert mit einer verbesserten Expression. Vergleichsweise niedrige FK506-Spiegel können auch nach Darm-Tx erreicht werden. Diese Faktoren haben wahrscheinlich alle Einfluss auf die Nierenfunktion und damit die Langzeitprognose nach DTx.