Sportverletz Sportschaden 2013; 27(01): 16
DOI: 10.1055/s-0033-1343025
Für Sie notiert
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Impingement im Hüftgelenk – Mikrofraktur korrigiert Knorpeldefekte

Rezensent(en):
Maria Weiß
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
21. März 2013 (online)

 

Die Mikrofraktur hat sich als arthroskopische Behandlungsmethode bei Knorpelschäden im Kniegelenk bereits bewährt. Über die Anwendung im Hüftgelenk ist bisher wenig bekannt. Karthikeyan et al. untersuchten daher bei Patienten mit femoro-azetabularem Impingement (FAI), ob die dadurch entstandenen isolierten kompletten Knorpeldefekte an der Hüftpfanne durch Reparaturgewebe nach Mikrofraktur mittelfristig abgedeckt werden können.
Am J Sports Med 2012; 40: 2725-2730