Rehabilitation 2014; 53(01): 43-48
DOI: 10.1055/s-0033-1341456
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Messung funktionaler Selbstständigkeit: Überein­stimmung der Assessments SINGER und FIM und Konsequenzen für den Anwender[*]

Measurement of Functional Independence: Concordance of the Assessments SINGER and FIM and Consequences for the User
K. Freidel
1  Medizinischer Dienst der Krankenversicherung (MDK) Rheinland-Pfalz, Alzey
,
M. Leisse
2  MEDIAN Reha-Zentrum Bernkastel-Kues, MEDIAN Klinik Burg Landshut
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
11 November 2013 (eFirst)

Zusammenfassung

Ziel der Studie:

Mit den Assessmentinstrumenten SINGER und FIM können Rehabilitanden auf den Grad ihrer funktionellen Beeinträchtigung hin eingestuft werden. Mit der Studie sollte die Übereinstimmung der beiden Assessments ermittelt und Empfehlungen für den differenziellen Einsatz erarbeitet werden.

Methodik:

301 Rehabilitanden wurden jeweils zu Rehabeginn und Rehaende mit beiden Mess­instrumenten hinsichtlich ihrer funktionalen Selbstständigkeit eingestuft. Die Übereinstimmung und Umrechenbarkeit wurde mit Korrelations- und Regressionsanalysen geprüft. Die Übereinstimmung der Schweregradeinstufung wurde mit Kappastatistik ermittelt.

Ergebnisse:

Die Korrelation (Pearson) zwischen den jeweiligen Messergebnissen lag bei 0,94. Das Regressionsmodell erreichte eine Modellanpassung von R=0,896. Die Regressionsformel lautet SINGERpred=− 0,004FIM2+1,363FIM – 15,871. Die Klassifikationsübereinstimmungen (Kappa) lag bei κ=0,69.

Schlussfolgerungen:

Beide Messinstrumente können zum Einsatz in der Qualitätssicherung, zum Monitoring des Therapieverlaufs und zur Schweregradklassifikation empfohlen werden. Für den Anwender werden Kriterien vorgestellt, auf deren Basis man in Abhängigkeit vom Zweck der Anwendung eine Entscheidung für das eine oder andere Assessment treffen kann.

Abstract

Objective:

The aim of this study was to evaluate the concordance between the assessments SINGER and FIM, both measurements for detecting functional disabilities in activities of daily living (ADL).

Methods:

301 rehabilitants were assessed with FIM and SINGER in the beginning and at the end of an inpatient rehabilitation program. Correla­tion coefficient, regression analysis, and Kappa statistics were applied to examine the relationship and the concordance between the 2 ADL scales.

Results:

The assessments were highly correlated (rPearson=0.94). The regression analysis lead to the formula SINGERpred=− 0.004FIM2+1.363FIM – 15.871 with a model fit of R2=0.896. After fixing the limits for a classification due to the functional status, Inter-Rater Reliability (Kappa) was κ=0.69.

Conclusion:

Both measurements can be used for quality assurance, therapy monitoring, and to classify patients considering their functional disability. Criteria are presented to decide which assessment should be selected.

* Vorläufige Ergebnisse aus dem Projekt wurden im März 2011 beim 20. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium in Bochum unter dem Titel „Wieviel FIM entspricht soviel SINGER“ präsentiert.


Ergänzendes Material