Z Gastroenterol 2013; 51(10): 1171-1176
DOI: 10.1055/s-0033-1335260
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Validierung des IBS-SSS

Validation of the IBS-SSSC. Betz, K. Mannsdörfer, S. C. Bischoff
  • Institut für Ernährungsmedizin, Universität Hohenheim, Stuttgart
Further Information

Publication History

19 March 2012

13 March 2013

Publication Date:
11 October 2013 (online)

Zusammenfassung

Das Reizdarmsyndrom (RDS) ist eine funktionelle Darmerkrankung, die gekennzeichnet ist durch abdominelle Schmerzen, verbunden mit Stuhlunregelmäßigkeiten und - Änderungen in der Stuhlkonsistenz. Die Diagnose RDS basiert auf charakteristischen Symptomen und Ausschluss anderer Darmerkrankungen. Zur Diagnosestellung und zur Beurteilung des Schweregrads existieren zahlreiche Fragebögen. Einer der Fragebogen zur Erfassung des Schweregrads ist das Irritable Bowel Syndrome – Severity Scoring System (IBS-SSS). Der IBS-SSS wurde 1997 in englischer Sprache validiert. In der vorliegenden Arbeit wird der IBS-SSS in deutscher Sprache validiert. Dazu wurde ein Kollektiv aus 60 Patienten herangezogen, die laut Rom-III-Kriterien unter einem RDS litten, und mit einem Normalkollektiv (n = 38) verglichen. Es wurden Sensitivität und Reproduzierbarkeit sowie die Sensitivität, Änderungen im Gesundheitszustand bestimmt. Das Ergebnis der deutschen Validierung spiegelt das Ergebnis der englischen Validierung weitgehend wider. Der IBS-SSS ist auch in deutscher Sprache ein valider, aussagekräftiger und reproduzierbarer Fragebogen, der sensibel auf Änderungen der Symptomausprägung reagiert und v. a. die RDS-Patienten mit moderaten Symptomen mit einer hohen Sensitivität erfasst. Inwieweit RDS-Patienten mit schwerer Symptomatik durch den IBS-SSS von moderaten Fällen abgegrenzt werden können, konnte in der vorliegenden Studie nicht ermittelt werden, da keine schweren RDS-Fälle in die zugrunde liegende Interventionsstudie, aus der die Patienten zur Validierung des IBS-SSS rekrutiert wurden, eingeschlossen wurden.

Abstract

Irritable bowel syndrome (IBS) is a functional gastrointestinal disorder characterised by abdominal pain, associated with stool abnormalities and changes in stool consistency. Diagnosis of IBS is based on characteristic symptoms and exclusion of other gastrointestinal diseases. A number of questionnaires exist to assist diagnosis and assessment of severity of the disease. One of these is the irritable bowel syndrome − severity scoring system (IBS-SSS). The IBS-SSS was validated 1997 in its English version. In the present study, the IBS-SSS has been validated in German language. To do this, a cohort of 60 patients with IBS according to the Rome III criteria, was compared with a control group of healthy individuals (n = 38). We studied sensitivity and reproducibility of the score, as well as the sensitivity to detect changes of symptom severity. The results of the German validation largely reflect the results of the English validation. The German version of the IBS−SSS is also a valid, meaningful and reproducible questionnaire with a high sensitivity to assess changes in symptom severity, especially in IBS patients with moderate symptoms. It is unclear if the IBS−SSS is also a valid questionnaire in IBS patients with severe symptoms because this group of patients was not studied.