Gesundheitswesen 2015; 77(S 01): S39-S40
DOI: 10.1055/s-0033-1334942
KNP/BMBF-Förderschwerpunkt Präventionsforschung – Zugangswege
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Verbesserung der Prävention bei älteren Menschen mit Migrationshintergrund durch lebensweltorientierte Gestaltung von Zugangswegen

Improving Prevention for Older Immigrants by Providing Lifeworld-Oriented Access Paths
E. Olbermann
1  Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V./Institut für Gerontologie an der Technischen Universität Dortmund
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
17. Oktober 2013 (online)

Zusammenfassung

Ältere Migrantinnen und Migranten sind häufig in hohem Maße von gesundheitlichen Belastungen und Risiken betroffen. Gleichzeitig werden sie kaum von Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung erreicht. Die Projektergebnisse und die aus dem qualitativen Datenmaterial entwickelte Typologie zeigen wesentliche Unterschiede im Präventionsverhalten und den diesem zugrundeliegenden Lebensumständen, Erfahrungen und Einstellungen innerhalb der Gruppe der zugewanderten Älteren, die bei der Entwicklung differenzierter, lebensweltorientierter Zugangsstrategien berücksichtigt werden sollten.

Abstract

Older migrants of both sexes are especially affected by health exposures and risks. Simultaneously participation rates of older migrants in preventive and health promoting programmes are rather low. Findings of the research project and the typology developed from the qualitative research data show important differences in preventive behaviour and the underlying living conditions, experiences and attitudes. These must be considered in the development of diverse lifeworld-oriented strategies of access.

Literatur