DO - Deutsche Zeitschrift für Osteopathie 2013; 11(2): 8-12
DOI: 10.1055/s-0032-1328240
spektrum | science
Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG Stuttgart · New York

Eine embryologische Studie der Dura spinalis und ihrer Anheftung im Wirbelkanal

Patrick L.S. van Dun
,
Maximilien Girardin
,
Constanze Wagner , Übersetzung
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
05. April 2013 (online)

Diese Studie [19] baut auf einer früheren anatomischen Studie auf, bei der 48 Sektionen die Dura mater als eine im lumbosakralen Wirbelkanal sehr gut fixierte Hülle zeigten: lateral durch segmentale Fixierungen, welche die Nervenwurzeln und deren Dura-Ärmel umhüllen (Ligamente von Hofmann, Opercula von Forestier und deren Verstärkungen) [4] ,  [8] ; dorsal durch ein dorsomedianes Septum und ventral, durch ein Netzwerk von Filamenten oder Ligamente oder Filamente und mediane Septen (Ligamente von Trolard) [18] , die systematisch in nahezu 94 % der Fälle gefunden wurden [5] . Um eine Antwort auf die Fragen zu finden, ob diese Fixierungen eher Strukturen im Rahmen der (normalen) Entwicklung darstellen, ob es Adhäsionen oder eingewachsene Strukturen sind und ob diese Fixierungen eine reale Weiterentwicklung im Erwachsenenstadium aufweisen, wurde in dieser Studie die Entwicklung der Dura spinalis und deren Anheftungen im Wirbelkanal untersucht.