Krankenhaushygiene up2date 2012; 07(04): 224-225
DOI: 10.1055/s-0032-1326017
Editorial
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

„Was man nicht messen kann, kann man nicht verbessern“

Die Bedeutung der Surveillance zur Qualitätssicherung
Christine Geffers
,
Elisabeth Meyer
,
Heinz-Michael Just
Further Information

Publication History

Publication Date:
11 December 2012 (online)

Laut Weltgesundheitsorganisation sind Antibiotikaresistenz und nosokomiale Infektionen eines der größten Gesundheitsprobleme weltweit. In den 27 EU Mitglieds-Ländern Europas geht man von 4 Millionen Patienten aus, die jährlich eine nosokomiale Infektion erleiden mit etwa 37 000 dadurch bedingten Todesfällen.

Der britische Physiker Lord Kelvin stellte fest: „Wenn man messen kann, worüber man spricht und es in Zahlen ausdrücken kann, dann weiß man etwas darüber. Wenn man es nicht in Zahlen ausdrücken kann, dann ist das Wissen dürftig und unzureichend.“

Oder einfach ausgedrückt: Wir brauchen Zahlen und Fakten, um vernünftig über eine Sache sprechen zu können. Unser gefühltes Wissen über Dinge reicht nicht aus, um Probleme zu erkennen und nachfolgend Lösungsansätze zu finden.