Handchir Mikrochir Plast Chir 2012; 44(04): 234-239
DOI: 10.1055/s-0032-1316379
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

3-dimensionale Bilderfassung: Erste Erfahrungen in der Planung und Dokumentation plastisch-chirurgischer Operationen

3-Dimensional Imaging Systems: First Experience in Planning and Documentation of Plastic Surgery Procedures
T. A. Spanholtz
1   Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie, Ludwig-Maximilians-Universität, München
,
S. Leitsch
1   Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie, Ludwig-Maximilians-Universität, München
,
T. Holzbach
1   Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie, Ludwig-Maximilians-Universität, München
,
E. Volkmer
1   Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie, Ludwig-Maximilians-Universität, München
,
T. Engelhardt
1   Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie, Ludwig-Maximilians-Universität, München
,
R. E. Giunta
1   Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie, Ludwig-Maximilians-Universität, München
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 21 March 2012

akzeptiert 06 June 2012

Publication Date:
29 August 2012 (online)

Zusammenfassung

Eine reproduzierbare 3-dimensionale Bilderfassung ermöglicht Plastischen Chirurgen eine detaillierte Operationsplanung und hilft, Wünsche und Erwartungen der Patienten anhand einer objektivierbaren Photovorlage zu diskutieren. Nur wenige Systeme basieren auf einer direkt 3-dimensionalen Bilderfassung verschiedener Körperregionen mit integrierter Bearbeitungssoftware. Das Vectra Volumetric 3D Surface Imaging® von Canfield® ermöglicht eine solche Erfassung mit Simulation verschiedener formmodulierender Eingriffe. Darüberhinaus können postoperative Ergebnisse und Veränderungen zu verschiedenen Zeitpunkten objektiviert und dokumentiert werden. Seit Januar 2011 führen wir eine routinemäßige Bilderfassung in unserer plastisch-chirurgischen Sprechstunde durch. In dieser Arbeit stellen wir die Bandbreite der klinischen Anwendungen exemplarisch vor und diskutieren die Vor- und Nachteile dieser Bilderfassungssysteme. Außerdem überprüften wir die Genauigkeit der mit dem Gerät gemessenen Werte mit direkten Messungen am Patienten. Das Vectra®-System eignete sich vor allem zur Planung und Ergebnisevaluation von Mammaaugmentationen, fazial-ästhetischer Gesichts­chirurgie und rekonstruktiver Chirurgie, sowie zur volumetrischen Messung bei Liposuktionen bzw. Lipofillings. Die Messwerte korrelieren mit einer Abweichung von im Mittel 2,3% mit den tatsächlichen Messpunkten am Patienten. Zusammenfassend erlaubt das Gerät eine anwenderfreundliche und individuelle „off-line“ Planung plastisch-chirurgischer Eingriffe, sowie eine objektivierbare Dokumentation von prä- und postoperativen Befunden.

Abstract

A reproducible 3-dimensional photographic system enables plastic surgeons to perform preoperative planning and helps them to understand the patient’s expectations. There are a few systems available that allow a reproducible 3-dimen­sional scans of the patient with direct simulation of the planned procedure. The Vectra Volumetric 3D Surface Imaging® by Canfield® provides such an option and helps the surgeons to document and compare postoperative changes at different time points. Since January 2011 we are digitally documenting all patients receiving form-modulating procedures in our plastic surgery unit. We present the spectrum of clinical implications and discuss advantages and disadvantages of the system. Furthermore, we have studied the accuracy of the system in comparison to direct measurement in 15 volunteers. The system is especially suited for planning and evaluation of breast augmentation, facial aesthetic and reconstructive surgery as well as volumetric measurements before and after liposuction and lipofilling. Computer-assisted measurements correlate with a median deviation of 2.3% with manually measured distances in the face. We found the user-friendly Vectra® system to be a reliable and reproducible device for planning plastic surgery therapies and for documenting postoperative results.