Ultraschall Med 2012; 33(4): 380-385
DOI: 10.1055/s-0032-1312816
Rapid Communication
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Impact of Food Intake, Ultrasound Transducer, Breathing Maneuvers and Body Position on Acoustic Radiation Force Impulse (ARFI) Elastometry of the Liver

Einfluss der Nahrungsaufnahme, Ultraschallsonde, Atemmanöver und Körperposition auf die Acoustic-Radiation-Force-Impulse(ARFI)-Elastometrie der Leber
R. S. Goertz
,
C. Egger
,
M. F. Neurath
,
D. Strobel
Further Information

Publication History

22 November 2011

07 April 2012

Publication Date:
21 June 2012 (online)

Abstract

Purpose: Since acoustic radiation force impulse (ARFI) elastometry is an increasingly popular method for the assessment of hepatic fibrosis and cirrhosis, we investigated factors possibly influencing hepatic elastometric measurements.

Materials and Methods: 30 healthy volunteers (17 females, 13 males) were recruited. The shear wave velocity of the right liver lobe was determined in a fasting upright and supine position and after different breathing maneuvers with the convex array (4C1) and in a supine position with the linear (9L4) ultrasound transducer. In 18 volunteers, subsequent measurements were obtained in a fasting state and 30, 60, 90 and 120 min after ingestion of a standardized breakfast. A group of 8 patients (average age: 76 years) with right heart insufficiency was also evaluated.

Results: In the fasting state, the ARFI shear wave velocities measured in an upright position were significantly higher than those in supine position (p< 0.0001). The supine ARFI values were significantly higher with the linear transducer than with the convex transducer (p = 0.0034). The results in deep inspiration, deep expiration and during Valsalva maneuver showed no differences. The food intake-related ARFI elastometric measurements were significantly elevated at time points 30 min (p = 0.019) and 60 min (p = 0.036) postprandial. In right heart insufficiency, the ARFI values were elevated.

Conclusion: Hepatic ARFI elastometry is a well evaluated method. A standardized examination should include measuring in a supine position with the convex transducer (4C1) without specific breathing maneuvers. Since ARFI elastometry values increase after food intake, measurements should be performed in the fasting state, or not earlier than 2 hours postprandially. Heart dysfunction may impair ARFI accuracy.

Zusammenfassung

Ziel: Acoustic-Radiation-Force-Impulse(ARFI)-Elastometrie ist eine zunehmend eingesetzte Methode, um eine Leberfibrose oder Zirrhose zu detektieren. Wir untersuchten mögliche Einflussfaktoren auf die Messungen der Leberelastometrie.

Material und Methoden: 30 gesunde Freiwillige (17 Frauen, 13 Männer) wurden in die Studie eingeschlossen. Die Scherwellengeschwindigkeiten des rechten Leberlappens wurden stehend und liegend und nach verschiedenen Atemmanövern mittels Konvexschallkopf (4C1) und liegend mittels Linearschallkopf (9L4) bestimmt. 18 Probanden wurden nüchtern sowie 30, 60, 90 und 120 min nach Einnahme eines standardisierten Frühstücks gemessen. Ebenfalls wurden 8 Patienten (mittleres Alter 76 Jahre) mit Rechtsherzinsuffizienz untersucht.

Ergebnisse: Nüchtern waren die ARFI-Scherwellengeschwindigkeiten stehend signifikant höher als in liegender Position (p< 0,0001). Die ARFI-Werte wurden mit dem Linearschallkopf höher als mit dem Konvexschallkopf gemessen (p = 0,0034). Die Messungen in tiefer Inspiration, Exspiration und nach Valsalva-Manöver zeigten keine signifikanten Unterschiede. Die postprandialen ARFI-Messwerte waren 30 min (p = 0,019) und 60 min (p = 0,036) nach dem Frühstück signifikant erhöht. Bei Rechtsherzinsuffizienz wurden erhöhte ARFI-Werte gemessen.

Schlussfolgerung: Die ARFI-Elastometrie der Leber ist eine gut evaluierte Methode. Ein standardisierter Untersuchungsablauf sollte beinhalten, dass die Messungen liegend, mit dem Konvexschallkopf (4C1) und ohne besondere Atemmanöver durchgeführt werden. Da die ARFI-Werte nach Nahrungsaufnahme ansteigen, sollte nüchtern oder frühestens 2 h postprandial gemessen werden. Kardiale Dysfunktion kann die Aussagekraft der ARFI-Technik einschränken.