Arzneimittelforschung 2002; 52(8): 615-621
DOI: 10.1055/s-0031-1299940
Sex Hormones and Inhibitors
Editio Cantor Verlag Aulendorf (Germany)

Vergleichende Pharmakokinetik von Progesteron-Kapseln und einem Progesteron-Gel nach vaginaler Anwendung

Jürgen Kleinstein
a  Klinik für Reproduktionsmedizin und Gynäkologische Endokrinologie, Otto von Guericke Universität, Magdeburg
,
Ronald Schlegelmilch
b  Dr. Kade/Besins Pharma, Berlin
,
Dago Mazur
c  Scope International AG, Hamburg
,
Bernd Vens-Cappell
c  Scope International AG, Hamburg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
26 December 2011 (online)

Zusammenfassung

In einer randomisierten Cross-over-Studie wurde die vaginale Bioverfügbarkeit einer Kapsel mit 200 mg Progesteron (CAS 57-83-0, Utrogest® 200) mit jener eines Gels mit 90 mg Progesteron (Einzeldosis) an 24 gesunden jungen Frauen verglichen. Angenommen wurde, daß beide Zubereitungen vergleichbare Mengen an Progesteron für die Resorption freisetzen. Beide Formulierungen wurden einmal intravaginal angewendet. Blutentnahmen zur Bestimmung der Progesteron-Konzentration im Serum wurden vor sowie über 96 h nach der Anwendung durchgeführt. Das Serum-Progesteron wurde mit einer validierten RIA (radioimmunoassay) -Methode gemessen. Die Bioverfügbarkeit wurde an Hand der AUC0–∞ und cmax-Werte unter Berücksichtigung des 90 %-Konfidenzintervalls berechnet. Es konnte gezeigt werden, daß die Bioverfügbarkeit von Progesteron aus einer Vaginalkapsel mit 200 mg Progesteron um nahezu 50 % höher war als unter dem Vaginalgel. Die Formulierungen unterschieden sich nicht in der Höhe der erreichten Serumspitzenkonzentration, jedoch deutlich im Zeitpunkt ihres Auftretens (tmax). Beide Formulierungen unterschieden sich nicht in bezug auf die Nebenwirkungen und wurden vergleichbar gut vertragen.

Summary

Comparative Pharmacokinetics of a Progesterone Capsule and a Progesterone Gel Following Vaginal Administration

The transvaginal bioavailability of 200 mg progesterone (CAS 57-83-0) from a vaginal capsule (Utrogest® 200) compared to a vaginal gel containing 90 mg progesterone per dose was evaluated in 24 healthy young women using a randomised two-period cross-over design. Both treatments were supposed to release comparable amounts of progesterone. Blood samples were taken over a period of 96 h following single administration. Pharmacokinetic evaluation of both formulations was based on progesterone concentrations in serum measured by a validated RIA method. The relative bioavailability was determined as ratio of the AUC0–∞ and cmax together with the 90 % confidence intervals. It could be demonstrated that one vaginal capsule containing 200 mg progesterone has a higher bioavailability than a dose of gel containing 90 mg progesterone. After administration of the capsule almost 50 % more progesterone was bioavailable than after gel application. Both treatments did not vary with respect to the measured peak concentrations. However, tmax was clearly different. There were no relevant differences in safety profile between the two preparations investigated. Both were well tolerated.