Arzneimittelforschung 2002; 52(4): 243-250
DOI: 10.1055/s-0031-1299887
Anticoagulants · Antioedematous Drugs · Antithrombotics · Antivaricosis Drugs · Blood Flow Stimulants
Editio Cantor Verlag Aulendorf (Germany)

Efficacy and Safety of a Butcher’s Broom Preparation (Ruscus aculeatus L. Extract) Compared to Placebo in Patients Suffering from Chronic Venous Insufficiency

Wolfgang Vanscheidt
a  Rheintalklinik, Bad Krozingen, Germany
,
Volker Jost
b  Institut für Klinische Pharmakologie Bobenheim, Grünstadt, Germany
,
Peter Wolna
b  Institut für Klinische Pharmakologie Bobenheim, Grünstadt, Germany
,
Peter W. Lücker
b  Institut für Klinische Pharmakologie Bobenheim, Grünstadt, Germany
,
Alfred Müller
c  GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co KG, Forschung und Entwicklung, Herrenberg, Germany
,
Christoph Theurer
c  GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co KG, Forschung und Entwicklung, Herrenberg, Germany
,
Brigitte Patz
c  GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co KG, Forschung und Entwicklung, Herrenberg, Germany
,
Karen I. Grützner
c  GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co KG, Forschung und Entwicklung, Herrenberg, Germany
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
26 December 2011 (online)

Summary

Extracts from Butcher’s broom rhizome (Ruscus aculeatus) have been widely used in the oral treatment of lower leg edema in patients with chronic venous insufficiency. The aim of the present multicenter, double-blind, randomized, placebo-controlled trial was to confirm the efficacy and safety of a ruscus extract (Fagorutin® Ruscus Kapseln) according to the latest scientific standards. 166 women suffering from chronic venous insufficiency (Widmer grade I and II, CEAP (Clinical signs, Etiological classification, Anatomic distribution, Pathophysiology) 3–4) were included. The data of 148 patients (30–89 years, 150–182 cm height, 49–97 kg body weight) with a mean disease duration of 14.6 years in the ruscus extract group and 15.1 years in the placebo group were eligible for the intent-to-treat-analysis. The primary parameter was the area under baseline of the leg volume changes over 12 weeks (AUB0–12). Secondary parameters were the changes in circumference of the lower leg and the ankle, changes in subjective symptoms and quality of life, the overall efficacy and tolerability and safety parameters. The study was carried out according to the guidelines for testing drugs for chronic venous insufficiency.

There were significant differences between the treatment groups ruscus and placebo for the AUB0–12 (−827 ml x day), for the change of leg volume after 8 and 12 weeks of treatment (−16.5 ml and −20.5 ml), for changes in ankle and leg circumferences after 8 and 12 weeks of treatment, and for the changes in subjective symptoms, heavy tired legs and sensation of tension (week 12). For the changes in the symptoms heavy lower legs, sensation of tension, and tingling sensation a significant positive correlation with the changes in leg volume was shown. Overall assessment of efficacy was significantly better for ruscus extract compared to placebo. Overall tolerability for both treatments was assessed as good and very good. Of all 48 adverse events occurring in both treatment groups, 22 were reported in the ruscus group, one of them was considered to be related to the study medication (unlikely). Considering the study duration of three months it is concluded, that ruscus extract, in the recommended daily dosage according to the German monograph, is a safe and effective treatment for patients suffering from chronic venous insufficieny.

Zusammenfassung

Wirksamkeit und Verträglichkeit eines Mäusedornwurzelstock-Extrakts (Ruscus aculeatus L.-Extrakt) im Vergleich zu Plazebo bei Patienten mit chronisch-venöser Insuffizienz

Der Extrakt aus Mäusedornwurzelstock wird zur systemischen Behandlung von chronisch-venösen Beinbeschwerden eingesetzt. Diese multizentrische, doppelblinde, randomisierte, Plazebo-kontrollierte Studie wurde durchgeführt, um die Wirksamkeit und Verträglichkeit einer Ruscus-Extraktzubereitung (Fagorutin® Ruscus Kapseln) nach aktuellen wissenschaftlichen Kriterien zu überprüfen. 166 Frauen, die an einer chronisch-venösen Insuffizienz (CVI; Widmer Grad I und II, CEAP-Klassifikation (Clinical signs, Etiological classification, Anatomic distribution, Pathophysiology) (3–4) litten, wurden in die Studie eingeschlossen. Die Daten von 148 Patientinnen waren für die Wirksamkeitsanalyse (Intent-to-Treat-Analyse) auswertbar. Die Patientinnen waren 30–89 Jahre alt, 150–182 cm groß und 49–97 kg schwer. In der Ruscus-Gruppe litten die Patientinnen durchschnittlich 14,6 Jahre an einer CVI, in der Plazebo-Gruppe 15,1 Jahre. Primärparameter war die Fläche unter der Kurve der Volumenänderungen des Unterschenkels über 12 Wochen (Area under Baseline, AUB0–12), als Sekundärparameter wurden die Daten zur Umfangs-änderung des Unterschenkels sowie des Knöchels erhoben, weiterhin die Änderung der subjektiven Symptome und der Lebensqualität, die globale Wirksamkeit und Verträglichkeit sowie weitere Sicherheitsparameter. Das Design der Studie entspricht weitgehend den Richtlinien zur Prüfung von Arzneimitteln bei CVI.

Die Behandlungsdifferenzen zwischen Ruscus und Plazebo waren signifikant für die AUB0–12 (−827 ml × Tag), für die Änderungen des Beinvolumens nach 8 und 12 Behandlungswochen (−16.5 ml und −20.5 ml), für die Änderungen des Unterschenkel- und Knöchelumfangs nach 8 und 12 Behandlungswochen, und für die Änderung der subjektiven Symptome schwere, müde Beine und Spannungsgefühl nach 12 Wochen. Für die Änderungen der Symptome schwere, müde Beine, Spannungsgefühl und Krib-beln konnte eine positive Korrelation mit den Änderungen des Beinvolumens festgestellt werden. Die globale Wirksamkeitsbewertung war für den Ruscus-Extrakt signifikant besser als für Plazebo. Die Gesamtverträglichkeit wurde für beide Behandlungsformen als gut bis sehr gut bewertet. Von den insgesamt 48 aufgetretenen unerwünschten Ereignissen wurde nur eines (Wadenkrämpfe) mit der Studienmedikation in Zusammenhang gebracht, der allerdings als unwahrscheinlich eingeschätzt wurde. Alle 21 anderen unerwünschten Ereignisse in der Ruscus-Gruppe wurden als nicht mit der Medikation in Beziehung stehend bewertet. Berücksichtigt man die Studiendauer von 12 Wochen, erwies sich die Behandlung der CVI (CEAP-Klassifikation 3–4) mit Ruscus-Extrakt in der monographiekonformen Dosierung als klinisch wirksam und gut verträglich.