Z Gastroenterol 2012; 50(8): 745-752
DOI: 10.1055/s-0031-1299463
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Kosten einer leitliniengerechten Versorgung von Hepatitis-B-Patienten in Deutschland

Costs of Guideline-Based Treatment of Hepatitis B Patients in Germany
J. T. Stahmeyer4
1   Inst. f. Epidemiologie, Sozialmedizin u. Gesundheitssystemforschung, Medizinische Hochschule Hannover
,
H. Becker4
2   Klinik f. Gastroenterologie, Hepatologie u. Endokrinologie – Medizinische Hochschule Hannover
3   Deutsche Leberstiftung Hannover
,
S. Heidelberger
2   Klinik f. Gastroenterologie, Hepatologie u. Endokrinologie – Medizinische Hochschule Hannover
,
B. Wiebner
3   Deutsche Leberstiftung Hannover
,
K. Deterding
2   Klinik f. Gastroenterologie, Hepatologie u. Endokrinologie – Medizinische Hochschule Hannover
,
M. Cornberg
2   Klinik f. Gastroenterologie, Hepatologie u. Endokrinologie – Medizinische Hochschule Hannover
3   Deutsche Leberstiftung Hannover
,
M.-P. Manns
2   Klinik f. Gastroenterologie, Hepatologie u. Endokrinologie – Medizinische Hochschule Hannover
3   Deutsche Leberstiftung Hannover
,
C. Krauth
1   Inst. f. Epidemiologie, Sozialmedizin u. Gesundheitssystemforschung, Medizinische Hochschule Hannover
,
H. Wedemeyer
2   Klinik f. Gastroenterologie, Hepatologie u. Endokrinologie – Medizinische Hochschule Hannover
3   Deutsche Leberstiftung Hannover
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

07 December 2011

13 March 2012

Publication Date:
15 August 2012 (online)

Zusammenfassung

Leitliniengerechte Versorgungskosten sind bisher nur für wenige Krankheiten berechnet worden. Auch für volkswirtschaftlich bedeutende Infektionserkrankungen, wie die infektiösen Hepatitiden und HIV, gibt es keine Untersuchungen. Auf der Basis der aktuellen S3-Leitlinie − Prophylaxe, Diagnostik und Therapie der Hepatitis-B-Virus-Infektion − von 2011 wurden für die Patientengruppen HBsAg-Träger, Immuntolerante und die chronischen Hepatitis-B-Patienten mit und ohne Zirrhose die Kosten für eine leitliniengerechte Basisdiagnostik, Monitoring und Therapie errechnet. Das Modell wurde auf einen Zeitraum von 5 Jahren bezogen. Bei den Untersuchungskosten fallen die virologische Diagnostik und die bildgebenden Verfahren ins Gewicht. Hauptkostenfaktor ist aber die Therapie mit Interferon oder Polymeraseinhibitoren. Auch unter der Annahme, das nur 25 % der Infizierten erfasst werden, belaufen sich die 5-Jahres-Gesamtkosten in Deutschland auf über 2,5 Mrd. €. Damit ist die chronische Hepatitis B eine Erkrankung mit hohen Versorgungskosten. Ziel einer leitliniengerechten Versorgung ist die Verhinderung der Leberzirrhose mit ihren Komplikationen sowie des Leberzellkarzinoms. Eine konsequente Schutzimpfung gegen Hepatitis B als Prophylaxe scheint unter der Betrachtung der Versorgungskosten volkswirtschaftlich rational.

Abstract

The costs of guideline-based treatment are unknown for most diseases. This also applies for economically significant infectious diseases like viral hepatitis and HIV. On the basis of the “German Guidelines for the Management of HBV Infection” from 2011 patients were grouped into HBsAg-positive, immuntolerant and chronic hepatitis patients with and without cirrhosis. Costs were divided in baseline diagnostics, monitoring and medical treatment according to the guideline. The calculation was modelled for a period of five years. Costs for virological diagnostics and imaging account for a large proportion of diagnostic costs. The main cost factors are expenses for pharmaceutical treatment with interferon or HBV polymerase inhibitors. On the assumption that only 25 % of the infected patients are diagnosed, 5-year total costs in Germany account for more than 2.5 billion Euros. Therefore, chronic hepatitis B is a disease with a very high economic burden. The aim of a guideline treatment is to prevent the development of cirrhosis with all its complications as well as the development of liver-cell carcinoma. Prophylactic vaccination against hepatitis B should be advised also considering the potential economic impact.

4 JS und HB gleichberechtigt eingereicht.