AHZ 2012; 257(2): 19-23
DOI: 10.1055/s-0031-1298671
Praxis
© Karl F. Haug Verlag MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Folgen von Traumata – zwei Kasuistiken

Alexandra Höf
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 March 2012 (online)

Zusammenfassung

Die Notwendigkeit der Berücksichtigung von Traumata in der homöopathischen Behandlung ist unbestritten. In manchen Fällen ist der Patient sich des Traumas gar nicht bewusst und es muss erst durch unsere Kenntnisse und Fragen ausfindig gemacht werden. Aconitum napellus ist in der Behandlung von Traumata eines der Arzneimittel, die eine überaus wichtige Rolle spielen. Nicht zuletzt ist in manchen Fällen die Potenz und nicht nur das homöopathische Arzneimittel entscheidend.

Summary

The necessity of taking into consideration traumata in homeopathic treatment is indisputable. Sometimes the patient doesn’t know anything about a trauma in his life, it is just in his subconscious and the homeopath has to find out about it. In the treatment of traumata aconitum napellus plays an important role. In some cases not only the homeopathic remedy but also the potency is essential.

Anmerkungen