ZWR 2011; 120(10): 508-513
DOI: 10.1055/s-0031-1295364
Fortbildung
Endodontologie
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Antibakterielle photodynamische Therapie im Rahmen der Wurzelkanalbehandlung

M Busch
1  Poliklinik für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie, Universität Leipzig AöR
,
R Haak
1  Poliklinik für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie, Universität Leipzig AöR
,
H Jentsch
1  Poliklinik für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie, Universität Leipzig AöR
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
28 October 2011 (online)

Die mikrobielle Infektion des Endodonts spielt die entscheidende Rolle bei der Entstehung einer Pulpagangrän und einer periapikalen Entzündung [21]. Es ist allgemein anerkannt, dass die vollständige Eliminierung dieser Bakterien im Rahmen der Wurzelkanalbehandlung sehr schwer [2] bzw. unmöglich ist. Etablierte Maßnahmen zur Desinfektion bestehen in der chemomechanischen Aufbereitung, der Applikation desinfizierender, temporärer Einlagen und dem bakteriendichten Verschluss der Zugangskavität. Weiterhin wird in der Literatur die Verwendung von Ozon, Lasern und Antibiotika beschrieben [10] [15] [16]. Spüllösungen können dabei zusätzlich mittels Ultraschall oder Erwärmung ”aktiviert“ werden [8] [19]. Auch bei Ausschöpfung aller zurzeit in der Endodontie eingeführten Desinfektionsmethoden ist es vor allem bei stark infizierten Kanalsystemen nicht möglich, diese während der Primärpräparation vollständig zu desinfizieren [5] [7] [9] [17] [20] [28]. Dies wird vor allem dann deutlich, wenn man die Komplexität der Kanalsysteme mit ihren Isthmen, Ramifikationen und umgebenden Dentintubuli betrachtet [22]. Deshalb ist es umstritten, ob endodontische Behandlungen – insbesondere bei infizierten Kanälen – in nur einer Sitzung durchgeführt werden können [24] oder ob eine temporäre Wurzelkanalfüllung mit Kalziumhydroxid vorzuziehen ist. In Anbetracht des dargestellten Sachverhalts kommt der Eliminierung der Bakterien eine besondere Bedeutung zu [9]. Eine weitere, in der zahnärztlichen Praxis noch nicht so verbreitete, aber in anderen Fachgebieten seit Jahrzehnten [14] eingeführte, Desinfektionsmethode ist die antimikrobielle photodynamische Therapie. Im vorliegenden Beitrag soll die Anwendung bei der Wurzelkanalbehandlung näher beleuchtet werden.