Fortschr Neurol Psychiatr 2012; 80(5): 280-287
DOI: 10.1055/s-0031-1281722
Begutachtung

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Begutachtung psychisch reaktiver Traumafolgen

Assessment of the Psychic Sequelae of TraumatisationF. Haenel1
  • 1Behandlungszentrum für Folteropfer, Berlin
Further Information

Publication History

Publication Date:
15 November 2011 (online)

Zusammenfassung

Dieser Beitrag geht der Frage nach, warum in klinischen psychotraumatologischen Kausalitätsgutachten Fachkollegen nicht selten zu extrem gegensätzlichen Beurteilungen gelangen. Mitunter heftige kontroverse Auseinandersetzungen und langjährige Verfahrensdauer sind die Folge. Anhand zweier Kasuistiken aus der Begutachtungspraxis im Sozialen Entschädigungs- und Ausländerrecht sollen die Gründe hierfür erläutert werden. Ein kurzer Abriss der rechtlichen Hintergründe wird gegeben und auf Lösungswege hingewiesen.

Abstract

This article deals with the question why experts quite frequently arrive at totally opposite judgements in clinical psychotraumatological expert opinions. This often leads to intense controversially conducted arguments resulting in lengthy proceedings. The reasons for this will be presented for two cases taken from expert opinions issued for the “Soziales Entschädigungs- und Ausländerrecht” (Laws for Social Reparations and Foreigners). A brief synopsis on the legal background will be given and solutions suggested.

Literatur

  • 1 Oppenheim H. Die traumatischen Neurosen. 1 Aufl Berlin: August Hirschwald; 1889
  • 2 Fischer-Homberger E. Die Traumatische Neurose. Gießen: Psychosozialverlag; 2004
  • 3 Pross C. Wiedergutmachung – Der Kleinkrieg gegen die Opfer. 1 Aufl Frankfurt: Athenäum; 1988
  • 4 Goltermann S. Die Gesellschaft der Überlebenden. München: DVA; 2009
  • 5 v. Baeyer W, Häfner H, Kisker K. Psychiatrie der Verfolgten. Berlin: Springer; 1964
  • 6 Hoppe K. The emotional reactions of psychiatrists when confronting survivors of persecution.  The Psychoanalytic Forum. 1967;  3 187-196
  • 7 Niederland W. Studies of concentration-camp survivors. In: Kristal H, (Hrsg) Massive Psychic Trauma. New York; 1968: 23-40
  • 8 Venzlaff U. Erlebnishintergrund und Dynamik seelischer Verfolgungsschäden. In: Paul H, Herberg H, (Hrsg). Psychische Spätschäden nach politischer Verfolgung. Basel: Karcher; 1963: 111-124
  • 9 Eissler K. Die Ermordung wie viel seiner Kinder muss ein Mensch ertragen können, um eine normale psychische Konstitution zu haben.  Psyche. 1963;  17 241-291
  • 10 Denis D, Kummer P, Priebe S. Entschädigung und Begutachtung psychischer Störungen nach politischer Haft in der SBZ/DDR.  Der Medizinische Sachverständige. 2000;  96 77-83
  • 11 Haenel F. Special problems in the assessment of the psychological sequelae of torture and incarceration. In: Oehmichen M, Hrsg Maltreatment and Torture.. Lübeck: Schmidt Roemhild Verlag; 1998: 273-290
  • 12 Treiber W. Flüchtlingstraumatisierung im Schnittfeld zwischen Justiz und Medizin.  Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik. 2002;  22 282-288
  • 13 Henningsen F. Traumatisierte Flüchtlinge und der Prozess der Begutachtung.  Psyche. 2003;  57 97-120
  • 14 APA/American Psychiatric Association .Diagnostic and statistical manual of mental disorders, fourth edition (DSM IV). Oehmichen M Maltreatment and Torture.. Washington DC: American Psychiatric Press; 1994
  • 15 WHO/ World Health Organisation .The ICD-10 Classification of mental and behavioral disorders and diagnostic guidelines. Geneva; 1992
  • 16 Wenk-Ansohn M. Folgen sexualisierter Folter. Therapeutische Arbeit mit kurdischen Patientinnen. In: Birck A, Pross C, Lansen J Das Unsagbare.. 1. Aufl Berlin: Springer; 2002: 57-78
  • 17 Leonhardt M, Foerster K. Probleme bei der Begutachtung der posttraumatischen Belastungsstörung.  Der Medizinische Sachverständige. 2003;  99 150-155
  • 18 Wilson J, Lindy J. Countertransference in the treatment of PTSD. 1. Aufl. New York: Guilford Press; 1994
  • 19 Lansen J. Was tut „es“ mit uns?. In: Graessner S, Gurris N, Pross C, Hrsg. Folter – an der Seite der Überlebenden.. München: Beck; 1996: 253-270
  • 20 Kessler R C, Sonnega A, Bromet E et al. Posttraumatic stress disorder in the national comorbidity survey.  Arch Gen Psychiatry. 1995;  52 1048-1060
  • 21 Flatten G, Gast U, Hofmann A. et al .Posttraumatische Belastungsstörung, Leitlinie und Quellentext. Stuttgart: Schattauer; 2004
  • 22 Glaesmer H, Brähler E, Gündel H et al. The association of traumatic experiences and posttraumatic stress disorder with physical morbiditiy in old age, a german population-based study.  Psychosomatic Medicine. 2011;  73 401-406
  • 23 Haenel F. Zur Abgrenzung psychisch reaktiver Haft- und Folterfolgen von schädigungsunabhängigen neurotischen Störungen.  Der Medizinische Sachverständige. 2002;  98 194-198
  • 24 Haenel F. Zu Problemen der Begutachtung psychischer Haft und Folterfolgen bei Personen mit Persönlichkeitsstörungen.  Der Medizinische Sachverständige. 2006;  102 171-174
  • 25 Resnick P J. Malingering of posttraumatic Disorders. In: Rogers R, (Hrsg). Clinical assesment of malingering and deception.. New York: Gilford Press; 1988: 84-103
  • 26 Birck A. Traumatisierte Flüchtlinge. Heidelberg: Asanger; 2002
  • 27 Birck A. Erinnern, Vergessen und posttraumatische Störungen. In: Haenel F, Wenk-Ansohn M Begutachtung psychisch reaktiver Traumafolgen in aufenthaltsrechtlichen Verfahren.. 1. Aufl. Weinheim: Beltz; 2005: 76-97
  • 28 Bundessozialgericht Urteil vom 7.2.2001 / B 9 V 2301 R zu § 1 Abs 3 BVG. 
  • 29 BMAS/Bundesministerium für Arbeit und Soziales .Versorgungsmedizinverordnung 2009. 104ff
  • 30 Knaevelsrud C, Müller J. MultiCASI – Multilingual Computer Assisted Self Interview. Berlin: Springer; 2007
  • 31 Haenel F. Zu Begutachtungsstandards bei posttraumatischer Belastungsstörung.  Nervenarzt. 2010;  81 609-612
  • 32 Schock K, Rosner R, Wenk-Ansohn M. Retraumatisierung – Annäherung an eine Begriffsbestimmung.  Psychotherapie – Psychosomatik – Medizinische Psychologie. 2010;  60 (7) 243-9
  • 33 Haenel F. Die Posttraumatische Belastungsstörung – Psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung von Folter- und Bürgerkriegsüberlebenden. In: Machleidt W, Heinz A Praxis der Interkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie.. München: Urban & Fischer; 2011: 307-319
  • 34 Haenel F. Aspekte und Probleme in der Psychotherapie mit Folteropfern unter Beteiligung von Dolmetschern.  Systhema. 1997;  11 136-144
  • 35 Gierlichs H W, Haenel F, Henningsen F et al. Standards zur Begutachtung psychisch traumatisierter Menschen. Köln; 2002 http://www.aerzteblatt.de/v4/plus/down.asp?typ=PDF&id=995
  • 36 Bundesärztekammer .Curriculum: Begutachtung psychisch reaktiver Traumafolgen in aufenthaltsrechtlichen Verfahren bei Erwachsenen. 2005 http://www.bundesaerztekammer.de/downloads/currbegutpsychotrauma.pdf
  • 37 Bundesärztekammer .Fortbildungscurriculum: Begutachtung psychisch reaktiver Traumafolgen im Sozialen Entschädigungsrecht. 2009 http://www.bundesaerztekammer.de/downloads/curriculum_gutachten_23062011.pdf

Dr. Ferdinand Haenel

Behandlungszentrum für Folteropfer

Turmstr. 21

10559 Berlin

Email: [email protected]