Dialyse aktuell 2011; 15(2): 112-116
DOI: 10.1055/s-0031-1275592
Shuntecke 76

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Das Abdrücken nach der Kanülenentfernung – Wer kann drücken: Pflegekraft, Patient oder Abdrückhilfe?

Compression of puncture site after the removing of the cannula –Who can press: nurse, patient or mechanical aid?Gerhard Krönung1
  • 1Zentrum für Shuntchirurgie, Stiftung Deutsche Klinik für Diagnostik GmbH, Wiesbaden (leitender Arzt: Prof. Dr. Gerhard Krönung)
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
14. März 2011 (online)

Die Kompression der Punktionsstelle nach der Kanülenentfernung muss so dosiert sein, dass die Blutung sicher steht, aber der Blutstrom in der Shuntvene nicht wesentlich vermindert wird oder zum Stillstand kommt. Die korrekte Technik ist manuell oder mit einer Abdrückhilfe möglich, bei letzterer sollte eine elastische, regulierbare Version favorisiert werden.

The compression of the puncture site after the removal of the cannula must be strong enough to stop the bleeding, but not so strong that the blood flow in the shunt vein is markedly reduced or stopped. The correct technique can be realized manually or by a mechanical device that in an elastic and correctable version should be preferred.

Literatur

  • 1 Krönung G. Das Abdrücken nach der Kanülenentfernung – Analyse einer alltäglichen Tätigkeit.  Dialyse aktuell. 2010;  14 583-586
  • 2 Krönung G. Die Punktion der Cimino-Fistel.  Dial Jour. 1984;  9 2-10
  • 3 Krönung G. Auskultation und Bewertung von Funktionsstörungen beim Dialyseshunt – Verstehen Sie die Shuntsprache? II.  Dialyse aktuell. (Sonderdruck) 2008;  12 39-40
  • 4 Krönung G. Plastic deformation of Cimino fistula by repeated puncture.  Dial Transpl. 1984;  13 635-638
  • 5 Krönung G. Das Punktionstrauma beim Cimino-Shunt – Obligate Gewebeveränderungen durch die Shuntpunktion.  Dialyse aktuell. 2007;  11 37-40
  • 6 Krönung G. Die erste Shuntpunktion.  Dialyse aktuell. 2000;  4 49-50
  • 7 Krönung G. Punktionstechnik bei Dialysefisteln.  Dtsch Ges Chir. Kongressband 2000;  444-448
  • 8 Krönung G. Die erste Shuntpunktion nach einer operativen Shuntrevision.  Dialyse aktuell. 2005;  9 26-28
  • 9 Krönung G. Technik der Einzelpunktion – Shuntnachblutung aus dem Stichkanal.  Dialyse aktuell. 2006;  10 30-33
  • 10 Krönung G. Die Arealpunktion beim Cimino-Shunt – Ist sie noch zeitgemäß?.  Dialyse aktuell. 2007;  11 34-36
  • 11 Krönung G. Die Strickleiterpunktion beim Cimino-Shunt – Seit langem gefordert – wenig angewandt.  Dialyse aktuell. 2007;  11 42-44

Korrespondenz

Prof. Dr. Gerhard Krönung

Zentrum für Shuntchirurgie Stiftung Deutsche Klinik für Diagnostik GmbH Arzt für Gefäßchirurgie

Aukammallee 33

65191 Wiesbaden

    >