ergopraxis 2011; 4(2): 24-27
DOI: 10.1055/s-0031-1272848
ergotherapie

Therapie Bei Gedächtnisstörungen – Assistenten fürs Gehirn

Anne-Mette Wegner
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
04. Februar 2011 (online)

Was tun, wenn ein Klient vergessen hat, an welchem Ziel er arbeiten wollte? Dann gilt es, ihn möglichst effektiv daran zu erinnern, zum Beispiel mit einem Kalender. Wichtig dabei ist, dass die Erinnerungsstrategie relevant für den Betroffenen ist und er sie nicht nur theoretisch, sondern auch im Alltag beherrscht. Eine Leitlinie bietet Orientierung für die Therapie in der Neurologie.

Zoom Image

Anne-Mette Wegner ist seit 2005 Ergotherapeutin. Nach ihrem Examen arbeitete sie in einer ergotherapeutischen Praxis und ist seit 2007 im P.A.N. Zentrum in Berlin tätig (www.panzentrum.de). Dort konnte sie bereits viele Erfahrungen im Umgang sowie in der Therapie mit Klienten mit Gedächtnisstörungen sammeln.

>