Dialyse aktuell 2010; 14: S30
DOI: 10.1055/s-0031-1271933
Forum der Industrie

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Epoetin-alfa-Biosimilar versus Referenz – Gleiche Therapiequalität zum besseren Preis

Further Information

Publication History

Publication Date:
24 January 2011 (online)

 

Wenn Ärzte bei Anämie Epoetin alfa verabreichen, steht ihnen seit 2007 das Biosimilar Binocrit® zur Verfügung. In einem umfassenden Entwicklungsprogramm mit klinischen Studien hat das Epoetin-alfa-Biosimilar vergleichbare Eigenschaften wie das Referenzarzneimittel gezeigt und war auch auf lange Sicht ebenso wirksam und sicher[1]. Dank der Preisvorteile der Sandoz-Biosimilars, bietet die Verordnung dieses Epoetin-alfa-Biosimilars erhebliche wirtschaftliche Spielräume [1].

Ein Biopharmazeutikum, das im Geltungsbereich der Europäischen Union als Biosimilar zugelassen werden soll, muss vorher ein vielstufiges Entwicklungsprogramm durchlaufen. Ziel ist es, die Vergleichbarkeit des Biosimilars mit dem Biopharmazeutikum eines Erstanbieters in allen relevanten Kriterien zu gewährleisten - eine Anforderung, der Binocrit® entspricht.

Literatur

  • 01 Lauer-Taxe, September 2010. 
  • 02 Sörgel F, et al. BMC Clin Pharmacol. 2009;  9 10
  • 03 Sörgel F, et al. Int J Clin Pharmacol Ther. 2009;  47 391-401
  • 04 Sörgel F, et al. Pharmacology. 2009;  83 122-130
  • 05 Haag-Weber M , et al . Clin Nephrol. 2009;  72 380-390
  • 06 PSUR ("periodic safety report"). Interne Daten gemeldet an die EMA. 

01 Binocrit® ist zugelassen bei Erwachsenen zur i.-v.-Behandlung der Anämie bei chronischer Niereninsuffizienz unter Hämodialysebehandlung und unter Peritonealdialyse, i.-v.- Behandlung der schweren symptomatischen renalen Anämie bei nicht dialysepflichtiger Niereninsuffizienz, s.-c.-Behandlung der Anämie und Reduktion des Transfusionsbedarfs bei Patienten mit soliden Tumoren, malignen Lymphomen oder multiplen Myelom, die eine Chemotherapie hatten und bei denen das Risiko der Transfusion aufgrund des Allgemeinzustandes besteht; bei Kindern zur i.-v.-Behandlung der Anämie bei chronischer Niereninsuffizienz unter Hämodialysebehandlung.

    >