intensiv 2010; 18(6): 316-323
DOI: 10.1055/s-0030-1268019
Pflegewissenschaft
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Entwicklung eines interprofessionellen Behandlungskonzepts „Delir” für eine medizinische und eine chirurgische Intensivstation

Maria Schubert, Paola Massarotto, Michael Wehrli, Angelika Lehmann, Rebecca Spirig, Wolfgang Hasemann
Further Information

Publication History

Publication Date:
01 November 2010 (online)

Zusammenfassung

Delirien sind eine häufige Komplikation bei Intensivpatienten. Werden sie nicht frühzeitig erkannt und behandelt, ergeben sich oft schwerwiegende Folgen für den Patienten – wie eine dauerhafte Verschlechterung des kognitiven und funktionellen Zustands. Mit dem Ziel der Früherkennung und konsequenten wirksamen Prävention und Behandlung von Delirien wurde auf zwei Intensivstationen eines Schweizer Universitätsspitals ein Praxisentwicklungsprojekt lanciert und ein interprofessionelles Behandlungskonzept erarbeitet. Im vorliegenden Artikel wird der Prozess der Konzeptentwicklung mit Fokus auf die Ist-Erhebung und Instrumentenauswahl dargestellt.