Laryngorhinootologie 2011; 90(2): 73-80
DOI: 10.1055/s-0030-1267938
Übersicht

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Innenohrschwerhörigkeit nach stumpfem Schädelhirntrauma bzw. Kopfanpralltrauma

Sensorineural Hearing Loss after Dull Head Injury or Concussion TraumaT. Brusis1
  • 1Institut für Begutachtung, Köln
Further Information

Publication History

Publication Date:
04 February 2011 (online)

Zusammenfassung

Bei einem stumpfen Schädelhirntrauma/Kopfanpralltrauma kann es aufgrund der Knochenleitungsdruckwelle zu einer isolierten Schädigung des Innenohres (Commotio labyrinthi cochlearis) oder/und zu einer Schädigung der Otolithenorgane (Commotio labyrinthi vestibularis) [1] kommen. Typisches Merkmal ist eine Hochtoninnenohrschwerhörigkeit in Form einer c5-Senke. Die c5-Senke kann – je nach Lokalisation des Traumas – seitengleich, seitendifferent oder einseitig ausgeprägt sein. Auch bei einer Felsenbeinfraktur des einen Ohres ist eine Commotio labyrinthi des anderen Ohres möglich. Darüber hinaus liegt in vielen Fällen ein Begleittinnitus vor. Diese Erkenntnisse beruhen auf jahrzehntelangen Erfahrungen aufgrund von tierexperimentellen, humanexperimentellen, klinischen und gutachterlichen Untersuchungen. Eine unfallbedingte Innenohrschädigung ist gegen die ein- oder beidseitige endogen-degenerative Schwerhörigkeit abzugrenzen.

Abstract

Sensorineural Hearing Loss after Dull Head Injury or Concussion Trauma

A dull head injury can lead to isolated damage of the inner ear (cochlear labyrinthine concussion) or damage of the otolithe organ (vestibular labyrinthine concussion) due to a bone conduction pressure [1]. A typical sign is a high frequency SNHL in form of a c5-dip. The c5-dip can be bilateral or unilateral or different on each side – dependant on the side of injury. In case of a unilateral skull base fracture a contralateral labyrinthine concussion is also possible. Moreover a lot of cases also show an accompanying tinnitus. This knowledge is based on animal and human experiments, as well as data from clinical and medical report examinations over decades. It is important to differentiate between a SNHL caused by accident or uni- or bilateral endogenic degenerative hearing loss.

Literatur

Korrespondenzadresse

Prof. Tilman Brusis

Institut für Begutachtung

Köln

Dürener Straße 199-203

50931 Köln

Email: prof-brusis@t-online.de