Aktuel Ernahrungsmed 2010; 35(6): 269-270
DOI: 10.1055/s-0030-1265921
Editorial

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Ihre Meinung

Leserumfrage zur Aktuellen Ernährungsmedizin 2010Your OpinionReader's Survey on the Aktuelle Ernährungsmedizin 2010S.  C.  Bischoff1
  • 1Institut für Ernährungsmedizin, Universität Hohenheim
Further Information

Publication History

Publication Date:
01 December 2010 (online)

Ende 2009 hat der Thieme Verlag anlässlich der Neuorientierung der Zeitschrift aufgrund des anstehenden Wechsels des Herausgebers eine Umfrage bei der Leserschaft der AEM durchgeführt. Alle Abonnenten wurden angeschrieben, und die Antworten wurden uns zu einer wichtigen Orientierungshilfe bei der Neuausrichtung der Zeitschrift. Besonders erfreulich ist auch, dass der Großteil der Abonnenten Langzeitabonnenten sind und die Zeitschrift seit über 3 Jahren oder länger beziehen. Befragt nach ihrer Einschätzung der Qualität der Beiträge, haben die Leser die wissenschaftlichen Übersichtsarbeiten am besten bewertet, gefolgt vom „Mantelteil” mit den Rubriken „Für Sie kommentiert / notiert / gelesen”. Auf die Frage „Welche Rubrik lesen Sie am liebsten?” antworteten bei erlaubten Mehrfachantworten rund die Hälfte „wissenschaftliche Übersichtsarbeiten”, aber auch „Für Sie notiert”, „Für Sie kommentiert” und „Originalarbeiten” liegen in der Gunst vieler Leser an erster Stelle. Die Rubrik „Für Sie gelesen” kam schon deutlich seltener auf den ersten Platz, hingegen wurden die anderen Rubriken kaum erwähnt. Fast alle Leser jedoch wünschen, dass Leitlinien in der Zeitschrift publiziert werden und die meisten Leser begrüßen es, wenn es Schwerpunkthefte gibt und möchten, dass CME-Fortbildungen angeboten werden. Englischsprachige Originalarbeiten jedoch werden nur von einer Minderzahl begrüßt. Zuletzt wurde gefragt, welche Verbesserungen die Leser vorschlagen. Hier wurden besonders häufig Vorschläge zum Inhalt entsprechend der genannten Rubriken, und zur Steigerung der Praxisrelevanz, z. B. durch Einführung von CME, genannt. Die neuen Herausgeber haben sich diese Umfrageergebnisse zu Herzen genommen und entschieden, die Zeitschrift im Wesentlichen deutschsprachig zu belassen (wobei auf Wunsch von Autoren auch weiterhin englischsprachige Artikel abgedruckt werden können), neben den bisherigen Rubriken neu die CME-Artikel und die „Viewpoints”, d. h. persönliche Standpunkte und Kommentare von Experten zu einem relevanten Thema, einzuführen sowie – wann immer möglich – Themenschwerpunkte zu setzen. Wir hoffen, damit Ihren Wünschen gerecht zu werden und die Attraktivität der „Aktuellen Ernährungsmedizin” weiter zu steigern. Auch zukünftig sind wir für Ihre Anregungen offen.

Abb. 1 Seit wann lesen Sie die Fachzeitschrift „Aktuelle Ernährungsmedizin”?
Relative Häufigkeit in % sowie absolute Häufigkeit (weiße Felder) sind angegeben (n = 371).

Abb. 2 „Wie beurteilen Sie die einzelnen Rubriken der Zeitschrift?”
Alle aufgeführten Rubriken wurden nach dem Schulnotenprinzip (Skala 1–6, wobei 1 = sehr gut und 6 = schlecht) bewertet. Die Mittelwerte der Ergebnisse sind gezeigt.

Abb. 3 „Würden Sie es begrüßen, wenn die Zeitschrift CME-Fortbildungen (a) bzw. Schwerpunkthefte (b) anbietet?”
Die Häufigkeiten der Bewertung nach dem Schulnotenprinzip (Skala 1–6, wobei 1 = sehr gut und 6 = schlecht) sind gezeigt (n = 364 für a, 373 für b).

Prof. Dr. Stephan C. Bischoff

Institut für Ernährungsmedizin, Universität Hohenheim

Fruwirthstraße 12

70593 Stuttgart

Email: bischoff.stephan@uni-hohenheim.de