Flug u Reisemed 2010; 17(4): 168-173
DOI: 10.1055/s-0030-1265279
Raumfahrtmedizin

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Die Internationale Raumstation ISS – Deutsche lebenswissenschaftliche Experimente

The International Space Station ISS – German life science experimentsGünter Ruyters1
  • 1Biowissenschaften, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V., Raumfahrt-Agentur, Bonn (Programmleiter: Prof. Dr. Günter Ruyters)
Further Information

Publication History

Publication Date:
16 August 2010 (online)

Vor mehr als einem Jahrzehnt brachte man die ersten Elemente der Internationalen Raumstation ISS in den Erdorbit. In den kommenden Monaten wird ihr Aufbau mit den letzten Flügen des amerikanischen „Space Shuttle“ komplettiert. Als größtes wissenschaftlich-technisches Projekt in der Geschichte der Menschheit beweist die ISS, dass eine friedliche internationale Nutzung des Weltraums möglich und sinnvoll ist. Vierzehn Nationen betreiben hier ein gemeinsames Großforschungslabor im Weltraum. Seit dem „Erstbezug“ durch Astronauten im November 2000 fanden zahlreiche Forschungsaktivitäten auf der ISS statt. Im Mittelpunkt des Artikels stehen Projekte deutscher Wissenschaftler aus dem Bereich der Lebenswissenschaften – dem Schwerpunkt der ISS-Nutzung in den ersten Jahren. Die bislang vorliegenden Ergebnisse und Entwicklungen demonstrieren nachdrücklich die Bedeutung der Weltraumforschung gerade in der Medizin auch für den Menschen auf der Erde.

It was more than a decade ago that the first elements of the International Space Station ISS were brought into Earth's orbit. In the coming months, construction will be completed by the last flights of the American Space Shuttle. Being the greatest scientific-technical endeavour in the history of mankind, the ISS demonstrates that a peaceful international utilization of space is possible and worthwhile. With the ISS, 14 nations run a common lab in space. Since November 2000 with the first astronauts onboard, there were lots of research activities on the ISS. This article focuses on life sciences projects of German scientists – life sciences being the priority in ISS utilization during the first years. Results and developments achieved so far in this area demonstrate convincingly the importance of space research especially in medicine also for man on Earth.

Korrespondenz

Prof. Dr. Günter Ruyters

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. Raumfahrt-Agentur

Königswinterer Str. 522–524

53227 Bonn

Email: guenter.ruyters@dlr.de