Flug u Reisemed 2010; 17(4): 196
DOI: 10.1055/s-0030-1264967
DFR-Mitteilungen

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Further Information

Publication History

Publication Date:
16 August 2010 (online)

 

auch in dieser Ausgabe möchten wir unsere Reihe "Vorstellung von Vorstandsmitgliedern und deren Aufgabenbereichen" fortsetzen. Neben dem Kennenlernen der auf Vorstandsebene agierenden Personen soll Ihnen, den Mitgliedern des Fachverbandes, hierdurch auch nach und nach das breite Spektrum der vom Fachverband abgedeckten Themen verdeutlicht werden. Dies auch mit dem Ziel, den einen oder anderen von Ihnen zu ermuntern, sich aktiv an der Arbeit des Fachverbandes zu beteiligen. Ein solches Engagement kann von Hinweisen, Informationen oder Beiträgen zu einzelnen vom Fachverband vertretenen Themen bis hin zur Mitarbeit als Experte in einem der Fachausschüsse reichen. Wenn Sie sich aktiv beteiligen wollen, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle oder direkt an die zuständigen Vorstandsmitglieder.

Das Bedürfnis, Sie als Mitglieder in unsere Aktivitäten einzubinden, wird in der Vorstellung des Aufgabenbereiches von Herrn Burkhard Rieke besonders deutlich. Herr Rieke gehört dem Vorstand schon seit vielen Jahren als Beisitzer an und wurde im letzten September zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Zu seinen Aufgaben gehört seit Langem die inhaltliche Organisation unserer Jahrestagung, von deren hoher wissenschaftlicher und informativer Qualität sich bereits viele Mitglieder überzeugen konnten. Neu übernommen hat er den großen Bereich "Aus-, Fort- und Weiterbildung" mit allen Fragen der Zertifizierung und Weiterentwicklung der Fortbildungscurricula. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Verbesserung der Struktur der medizinischen Betreuung von jungen Leuten, die sich im Rahmen des freiwilligen sozialen Jahres in teilweise recht abenteuerliche Gegenden und Projekte begeben und sich dort auch beträchtlichen gesundheitlichen Gefahren aussetzen. Nicht zuletzt vertritt er die Belange des Fachverbandes und der Reisemedizin in den Beratungen zur anstehenden Reform der Gebührenordnung für Ärzte, in der sich bisher die Reisemedizin leider nur sehr unzureichend abgebildet sieht.

Hinweisen möchte ich an dieser Stelle noch einmal auf unsere Exkursionen, die nach der Indienexkursion im November 2010 (alle zur Verfügung stehenden Plätze sind inzwischen vergeben) mit der Exkursion nach Ecuador im Mai 2011 fortgesetzt werden. Leider ist es auch hier nur noch möglich, sich auf die Warteliste setzen zu lassen. Interessierte bitte ich, sich in die jeweiligen Wartelisten einzutragen. Anhand der Listen können wir den Bedarf für weitere Fortbildungsreisen abschätzen und sehr bald in die konkrete Planung gehen.

Mit der Gewissheit, eine große Anzahl von Ihnen persönlich auf unserer Jahrestagung am 17. und 18. September in Heidelberg begrüßen zu können - im Übrigen auch eine Form der oben angeführten aktiven Beteiligung an der Fachverbandsarbeit - verbleibe ich mit herzlichen Grüßen

Ihr Ulrich Klinsing

Ulrich Klinsing, Frankfurt a. M.