Flug u Reisemed 2010; 17(3): 114-115
DOI: 10.1055/s-0030-1262241
Kasuistik

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Abduzensparese bei einem Linienpiloten – Folge einer Zyste in der Felsenbeinspitze

Jörg Frischmuth1 , Andreas Knöffler2
  • 1Fachgruppe Augenheilkunde, Abteilung Klinische Flugmedizin/Aeromedical Center Fürstenfeldbruck, Flugmedizinisches Institutes der Luftwaffe (Leiter: Oberstarzt Dr. Wolfgang Krause)
  • 2Fachgruppe Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Abteilung Klinische Flugmedizin/Aeromedical Center Fürstenfeldbruck, Flugmedizinisches Institutes der Luftwaffe (Leiter: Oberstarzt Dr. Wolfgang Krause)
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 June 2010 (online)

Für die chirurgische Sanierung von Prozessen im Bereich der Laterobasis eignen sich verschiedene Zugangswege. Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen translabyrinthären, transmastoidalen oder subokzipitalen Zugangswegen. Jeder hat indikationsbezogen seine Berechtigung. Bei entzündlichen Prozessen im Bereich der Felsenbeinspitze wird in den meisten Fällen der transmastoidale Zugang gewählt. Die entzündlichen Veränderungen auf dem Weg zur Felsenbeinspitze können dabei saniert werden [1].

Korrespondenz

Dr. Jörg Frischmuth

Flugmedizinisches Institut der Luftwaffe Abteilung Klinische Flugmedizin Fachgruppe Augenheilkunde

Postfach 1264 / KFL

Email: JoergFrischmuth@bundeswehr.org