Dialyse aktuell 2010; 14(5): 298
DOI: 10.1055/s-0030-1261749
Forum der Industrie

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Armut – Beeinflusst sie die Gesundheit?

Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
16. Juni 2010 (online)

 

Wie empirische Studien nachweisen konnten, sind Armut und der begleitende psychosoziale Stress durch die soziale Isolierung schädlich für die Gesundheit. Prospektive große Studien gab es hierzu allerdings bisher nicht. Kondo et al. schlossen über 60 Millionen Patienten aus 9 Kohorten- und 19 Querschnittsstudien in ihre Studie ein, um dem nachzugehen. Sie nutzten den Gini-Koeffizienten (ein Maß für schlechte Einkommensverhältnisse) zur Auswertung. Ein Anstieg um 0,05 Einheiten erhöhte das Risiko für den Tod der Person oder für eine selbst als schlecht eingeschätzte Gesundheit um 8 bzw. 6 %. Hierbei verzeichneten die Forscher jedoch starke Variationen in verschiedenen geografischen Regionen. Wie die Autoren folgern, besteht ein leichter Zusammenhang zwischen Armut und Tod bzw. einem schlechten Gesundheitszustand. Aufgrund der heterogenen Studien, auf die sich die Wissenschaftler stützen, mahnen sie jedoch zur Vorsicht bei der Interpretation der Ergebnisse.

Quelle: Kondo N et al. BMJ 2009; 339: b4471

    >