EHK 2011; 60(4): 212-218
DOI: 10.1055/s-0030-1257647
Aus der Praxis für die Praxis
© Karl F. Haug Verlag MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Spezielles Lavendelöl für die Behandlung subsyndromaler Angststörungen

Erfahrungen mit einem hoffnungsvollen phytotherapeutischen Ansatz
Hans-Peter Volz
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2011 (online)

Zusammenfassung

Subsyndromale Angststörungen gehen mit ähnlichen Symptomen wie die generalisierten Angststörungen einher. Die formale Diagnose der generalisierten Angststörung kann jedoch oft nicht gestellt werden, da entweder die Anzahl oder die Dauer der Symptome nicht ausreichend ist.

Ein neuer therapeutischer Ansatz ist, gerade bei Patienten, die chemisch-synthetischen Arzneimitteln ängstlich oder kritisch gegenüberstehen, die Gabe eines speziellen Lavendelöls (Lasea®). In klinischen Studien wurde die Wirksamkeit und Verträglichkeit des speziellen Lavendelöls geprüft. Zwei Fälle aus der Praxis des Autors zeigen beispielhaft die möglichen Behandlungserfolge.

Abstract

Subsyndromal anxiety disorders are accompanied by similar symptoms as generalized anxiety disorders. Often, generalized anxiety disorders cannot be diagnosed formally, because either the number or the duration of the symptoms is not sufficient.

A new therapeutic approach, especially with patients, who are anxious or critical with respect to chemical, synthetic drugs, is to administer a special lavender oil (Lasea®). In clinical studies, the effectiveness and tolerance of the special lavender oil have been tested. Two cases from the practice of the author show the possible treatment success.