Deutsche Zeitschrift für Onkologie 2010; 42(4): 177-179
DOI: 10.1055/s-0030-1257561
Falldarstellung
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Theranostik

Personalisierte Therapie eines fortgeschrittenen Adenokarzinoms der Lunge mit aktivierender EGFR-MutationPeter Holzhauer
Further Information

Publication History

Publication Date:
11 January 2011 (online)

Zusammenfassung

Der nicht ganz neue, aber heute immer enger definierte Begriff der personalisierten Medizin beschreibt den Versuch, erforderliche Medikamente zur Behandlung oder Vorbeugung einer Erkrankung auf der Basis gezielter persönlicher Patientendaten (z. B. Labordiagnostik) auszuwählen. Während man früher dabei vor allem an die individuell unterschiedliche Verstoffwechselung – bedingt durch einen Polymorphismus in den zuständigen Enzymsystemen, wie z. B. das Cytochromsystem – dachte, so versteht man heute darunter eher die Auswahl einer Medikation für einen Patienten, die ausdrücklich auf der Basis einer individuell prätherapeutisch veranlassten Biomarkeranalyse gefällt wird. Das bekannteste Beispiel dazu ist der Einsatz des monoklonalen Antikörpers Trastuzumab (Herceptin®) bei Brustkrebs mit Überexpression des Her2-neu Genprodukts. Diese enge Verknüpfung von personalisierter Diagnostik und der damit verbundenen individuellen Therapie wird auch mit dem Kunstbegriff Theranostik (theranostics) bezeichnet [4].

In der vorliegenden Falldarstellung wird der Einsatz des Tyrosinkinaseinhibitors Gefitinib (Iressa®) bei einem Patienten mit fortgeschrittenem Adenokarzinom der Lunge und dem Nachweis einer aktivierenden Mutation (Deletion) im EGFR-Exon 19 beschrieben. Bei Vorliegen einer aktivierenden EGFR-Mutation wird dieser Signalweg von den Tumorzellen überdurchschnittlich häufig benutzt. Dadurch wird eine ausgeprägte proliferative Stimulation hervorgerufen. Im klinischen Einsatz hat sich die Blockade dieses Signalwegs durch einen Tyrosinkinaseinhibitor, bei Vorliegen einer Mutation, durch ein ungewöhnlich gutes Therapieansprechen und lange Remissionszeiten bewährt [3].

Summary

Recently terms like personalized or individualized therapy are more and more used to describe strategies to integrate modern diagnostic approaches like genetic analysis of gene mutations in tumor tissue into therapeutic decisions in anti-cancer therapy. These days personalized therapies are no longer restricted to only consider individual polymorphisms in the cytochrome enzyme system. New biomarker driven personalized therapy decisions are getting more and more established in clinical daily use. The oldest and best established personalized anti-cancer therapy is trastuzumab in breast cancer with Her2-neu overexpression. The strategy of of tying together molecular diagnostic and the personalized choice of cancer therapy is called theranostics. This case report describes the course of diagnostic and choice and initiation of a personalized treatment with gefitinib in metastasizing non small lung cancer with activating mutation of the EGF receptor system.

Literatur

Korrespondenzadresse

Dr. med. Peter Holzhauer

Veramed Klinik am Wendelstein

Mühlenstr. 60

83098 Brannenburg

Email: cancercare@veramed.de

URL: http://www.veramed.de


Praxisgemeinschaft Onkologie Nussbaumstraße

Nussbaumstr. 12

80336 München

Email: info@onkologische-praxis-muenchen.de

URL: http://www.onkologische-praxis-muenchen.de

    >