Pneumologie 2011; 65(3): e1-e47
DOI: 10.1055/s-0030-1255992
Leitlinie

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Diagnostik und Begutachtung asbestbedingter Berufskrankheiten

Interdisziplinäre S2-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin und der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin
unter Mitwirkung der
Deutschen Gesellschaft für Hals-, Nasen-, Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie e. V.
Deutschen Gesellschaft für Pathologie e. V.
Deutschen Röntgengesellschaft e. V.
Diagnostics and Expert Opinion of Asbestos-induced Occupational DiseasesInterdisciplinary Guideline of the German Respiratory Society and the German Society of Occupational and Environmental MedicineX.  Baur1 , M.  Clasen2 , A.  Fisseler-Eckhoff3 , M.  Heger4 , K.  G.  Hering5 , K.  Hofmann-Preiss6 , D.  Köhler7 , A.  Kranig8 , T.  Kraus9 , S.  Letzel10 , V.  Neumann11 , A.  Tannapfel11 , J.  Schneider12 , H.  Sitter13 , H.  Teschler14 , T.  Voshaar15 , A.  Weber16
  • 1Ordinariat für Arbeitsmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • 2Bundesverband der Asbestose-Selbsthilfegruppen e. V., Kassel
  • 3Institut für Pathologie und Zytologie, Wiesbaden
  • 4Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz, Saarbrücken
  • 5ehem. Radiologische Klinik am Knappschaftskrankenhaus, Dortmund
  • 6Institut für bildgebende Diagnostik und Therapie, Erlangen
  • 7Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft Klinik für Pneumologie, Schmallenberg
  • 8Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V., Berlin
  • 9Institut für Arbeitsmedizin und Sozialmedizin, Universitätsklinikum Aachen
  • 10Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, Johannes Gutenberg Universität Mainz
  • 11Institut für Pathologie, Ruhr-Universität Bochum
  • 12Institut und Poliklinik für Arbeits- und Sozialmedizin, Justus-Liebig-Universität, Gießen
  • 13Institut für Theoretische Chirurgie, Universitätsklinikum Marburg
  • 14Ruhrlandklinik, Westdeutsches Zentrum am Universitätsklinikum Essen gGmBH, Essen-Heidhausen
  • 15Krankenhaus Bethanien, Medizinische Klinik III, Moers
  • 16Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e. V. (MDS), Essen
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 January 2011 (eFirst)

1 Ziele

Die Leitlinie richtet sich an Ärzte, die Personen mit arbeitsbedingten asbestfaserstaubverursachten Erkrankungen und solche mit einem Verdacht darauf begutachten. Sie soll auf der Basis des medizinisch-wissenschaftlichen und klinischen Kenntnisstandes Empfehlungen zur standardisierten Diagnostik und Begutachtung der Berufskrankheiten (BK) der Nrn. 4103, 4104, 4105 und 4114 der Anlagen 1, 2 der Berufskrankheitenverordnung (BKV) geben [2].

Wesentlicher Anlass für diese Leitlinie ist, dass die Diagnostik und Begutachtung bisher nicht einheitlich und nicht immer entsprechend dem medizinisch-wissenschaftlichen Kenntnisstand erfolgt. Art und Umfang der Diagnostik sowie die Bewertung der Befunde haben erhebliche Konsequenzen für die Beurteilung inklusive der Einschätzung der Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) im Einzelfalle.

Die Leitlinie betrifft alle Personen mit einer asbestfaserstaubverursachten Erkrankung und entsprechende Verdachtsfälle.

Weiteres Material zum Artikel

Literatur

1 Gemeint ist unerheblich für die Lungenfunktion.

Prof. Dr. med. X. Baur

Ordinariat für Arbeitsmedizin,
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Zentralinstitut für Arbeitsmedizin und Maritime Medizin (ZfAM)

Seewartenstraße 10
20459 Hamburg

Email: baur@uke.de