Zentralbl Chir 2010; 135(3): 257-261
DOI: 10.1055/s-0030-1247381
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag Stuttgart ˙ New York

Wertigkeit der routinemäßig erfassten Nachsorgedaten bei Brustkrebspatientinnen

Quality Rating of Follow-Up Examinations Conducted on Breast Cancer PatientsK.-J. Winzer1 , J. Bellach2
  • 1Charité – Universitätsmedizin Berlin, Brustzentrum, Berlin, Deutschland
  • 2Charité – Universitätsmedizin Berlin, Charité Comprehensive Cancer Center, Berlin, Deutschland
Further Information

Publication History

Publication Date:
14 June 2010 (online)

Zusammenfassung

Bei der Zertifizierung von Brustzentren müssen Daten zum Krankheitsverlauf vorgelegt werden, aber die weitere Behandlung erfolgt auch außerhalb vom Krankenhaus. Es wurde eine Analyse von 2062 Patientinnen mit einer Primäroperation (Mammakarzinom und Carcinoma in situ) zwischen dem 1.1.1984 und dem 31.12.1998 erstellt. Die Nachbeobachtung endete am 1.7.2007. Die Überlebenszeit beim Mammakarzinom in einem reinen Klinikregister erscheint höher als bei der Vernetzung mit zusätzlichen Registern (Epi­demio­logisches Krebsregister und Einwohner­meldeamt). Daraus ergibt sich, dass die vollständige Rückmeldung der Todesfälle (Krebsregister) und der lebenden Patientinnen (Einwohnermeldeamt) die qualitative Aussage erhöht. Die Einhaltung des Datenschutzes kann durch Pseudoanonymisierung erfolgen.

Abstract

For breast centre certification, follow-up care data have to be presented, although the further treatment is carried out outside of the hospital. An analysis of 2062 patients with their first operation (breast cancer and carcinoma in situ) occurring between 1.1.1984 and 31.12.1998 has been conducted. The tracking of follow-up results ended on 1.7.2007. The survival of breast cancer patients appears to be superior in the pure clinical register than with cross-linking with additional registers (Epidemiological Cancer Register and registration of address office). The outcome of this is that the completed feedback of the cases of death (Cancer Register) and of living patients (registration of address office) increases the qualitative statement. The compliance with the data security laws may be ensured by pseudo-anonymisa­tion.

Literatur

Dr. Klaus-Jürgen Winzer

Charité – Universitätsmedizin Berlin · Brustzentrum

Charité-Platz 1

10117 Berlin

Deutschland

Phone: 0 30 / 4 50 66 44 64

Fax: 0 30 / 4 50 56 49 31

Email: [email protected]