Zentralbl Chir 2010; 135(3): 249-256
DOI: 10.1055/s-0030-1247355
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag Stuttgart ˙ New York

Training praktischer Fertigkeiten in der Chirurgie – Ein Ausbildungskonzept für Studierende

Training of Practical Clinical Skills in Surgery – A Training Concept for Medical StudentsM. Rüsseler1 , R. Weber1 , A. Braunbeck1 , W. Flaig1,, Lehrteam des Zentrum Chirurgie2 , I. Marzi1 , F. Walcher1
  • 1Klinikum der Johann Wolfgang Goethe Universität, Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Frankfurt, Deutschland
  • 2Klinikum der Johann Wolfgang Goethe Universität, Klinik für Allgemeinchirurgie, Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie, Klinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie, Frankfurt, Deutschland
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 May 2010 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund: Im Medizinstudium sollten im klinischen Studienabschnitt neben dem zur Berufsausübung erforderlichen Wissen auch die benötigten Fertigkeiten erlernt werden. Viele Arbeiten konnten zeigen, dass die praktische Ausbildung in vielen Gebieten nicht ausreicht. Bisher wurden jedoch nur für einzelne praktische Fertigkeiten ausreichende Unterrichtskonzepte entwickelt und evaluiert. Die vorliegende Arbeit stellt ein umfassendes Ausbildungskonzept zur Vermittlung der wesentlichen chirurgischen Basisfertigkeiten vor. Material und Methoden: In das durch die Approbationsordnung vorgesehene Blockpraktikum Chirurgie wurde ein einwöchiges Training praktischer Fertigkeiten integriert. In 12 Modulen erlernen die Studierenden in Kleingruppen im Skills Lab, am Modell und im Rollenspiel chirurgische Basisfertigkeiten. Ergebnisse: Die Evaluationen durch die Studierenden sind sehr positiv (Durchschnittliche Note 1,3 auf der 6-Punkte-Lickert-Skala). Die Studierenden fühlen sich im nachfolgenden Stationspraktikum sicherer in der Anwendung praktischer Fertigkeiten. Schlussfolgerung: Ein standardisiertes Ausbildungskonzept trägt zur Sicherstellung chirurgischer Basisfertigkeiten aller Studierenden bei und stellt eine wesentliche Ergänzung des Stationsunterrichtes dar.

Abstract

Background: During undergraduate medical education, the trainee should not only gain theoretical knowledge but also acquire essential skills. Several studies have demonstrated that practical training can be improved. However, only single training concepts for solitary skills have been developed and evaluated. This work presents a training programme for basic surgical skills. Materials and Methods: A one-week training of practical skills has been integrated into the obligatory four-week surgical course. Students pass through twelve training units of surgical skills training using the skills lab, simulation and role playing. Results: Evaluations of our training programme were excellent (average grade 1.3). After skill training, students felt more comfortable and secure when actually performing skills on the ward. Conclusions: A standardised training can help in the provision of basic surgical skills to all undergraduate medical students.

Literatur

M. D. Miriam Rüsseler

Klinikum der Johann Wolfgang Goethe Universität · Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

Theodor Stern Kai 7

60590 Frankfurt

Deutschland

Phone: (49) / 69 / 63 01 61 23

Fax: (49) / 69 / 6 30 18 33 05

Email: miriam.ruesseler@kgu.de