manuelletherapie 2010; 14(3): 110-117
DOI: 10.1055/s-0029-1245513
aus der Praxis – für die Praxis

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Evaluation eines klinischen Protokolls zur Klassifizierung und Behandlung von Patienten mit patellofemoralem Schmerzsyndrom

3 EinzelfallstudienEvaluation of a Clinical Protocol for Classification and Treatment of Patients with Patellofemoral Pain Syndrome3 Single Case ReportsB. Hofmann1 , A. S. Rothgangel1, 2
  • 1Praxis für Physiotherapie Pro Physio, Darmstadt
  • 2Department of Health and Technique, Zuyd University, NL-Heerlen
Further Information

Publication History

Manuskript eingetroffen: 19.10.2009

Manuskript akzeptiert: 28.1.2010

Publication Date:
29 July 2010 (online)

Zusammenfassung

Mit einer Prävalenz von bis zu 25 % bei jungen Erwachsenen und Sportlern ist das patellofemorale Schmerzsyndrom (PFS) eines der häufigsten Beschwerdebilder der Knieregion. Aufgrund der Vielzahl an ätiologischen Faktoren sind physiotherapeutische und sportmedizinische Diagnostik ebenso wie die Behandlung sehr komplex.

Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, ein strukturiertes Untersuchungs- und Behandlungsprotokoll zu erstellen und hinsichtlich seiner Anwendbarkeit zu evaluieren. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass dieses Protokoll bei Patienten mit PFS anwendbar ist und sich die Schmerzintensität und Alltagsfunktionen der Patienten verbesserten.

Abstract

With a prevalence of up to 25 % in young adults and athletes the patellofemoral pain syndrome (PFPS) is one of the most common clinical knee disorder. Due to the multitude etiologic factors appropriate clinical physiotherapeutic and sports medical diagnosis as well as effective long-term treatment turn out to be very complex.

The aim of this study was to develop a structured clinical classification and treatment protocol and evaluate its feasibility and practicability. The study shows that the protocol was easy to apply in daily practice. Patients also improved regarding pain intensity and individual impairments in daily activities.

Literatur

Andreas Rothgangel, MSc

Hogeschool Zuyd Heerlen

Nieuw Eyckholt 300

Postbus 550

6400 AN Heerlen

Niederlande

Email: a. [email protected]