ZWR 2009; 118(12): 622-630
DOI: 10.1055/s-0029-1245096
CME–Fortbildung

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Knochenersatzmaterialien im klinischen Einsatz – Möglichkeiten, Grenzen und biologischer Hintergrund

F. Wehrhan, N. Adam, T. Prillwitz, S. Holst, K. A. Schlegel
Further Information

Publication History

Publication Date:
21 December 2009 (online)

Lernziele

Der Leser soll nach dem Durcharbeiten des Artikels

  • die Indikation hinsichtlich des Mindestknochenangebots vor Implantation stellen können,

  • die Relevanz der biologischen Knochenheilungsvorgänge für den klinischen Erfolg von Augmentationen sowie die Phasen der Knochenheilung verstehen,

  • die Vorteile und Limitationen des autologen Augmentats kennen,

  • über die aktuell klinisch verfügbaren Modalitäten synthetischer Knochenersatzmaterialien Bescheid wissen und

  • die Möglichkeiten und insbesondere die Limitierung der Verwendung synthetischer Knochenersatzmaterialien überblicken.

Literatur

Korrespondenzadresse

Dr. Falk Wehrhan

Mund–, Kiefer– und Gesichtschirurgische Klinik Universitätsklinikum Erlangen

Glückstrasse 11

91054 Erlangen

Email: Falk.Wehrhan@uk-erlangen.de