Pädiatrie up2date 2010; 5(2): 143-157
DOI: 10.1055/s-0029-1244174
Atemwegserkrankungen

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Asthmamanagement im Kindesalter

Ein Update im Licht von GINA und Nationaler VersorgungsleitlinieMichael  Zemlin, Sebastian  Kerzel
Further Information

Publication History

Publication Date:
29 June 2010 (online)

Einleitung

Asthma bronchiale ist mit einer Inzidenz von ca. 10 % die häufigste chronische Erkrankung im Kindesalter. Atemnot, Engegefühl in der Brust und vorwiegend nächtlicher Husten können die Lebensqualität der Patienten und ihrer Familie stark beeinträchtigen. Pathophysiologisch liegt dem Asthma bronchiale eine reversible Verengung der Atemwege durch entzündliche Schleimhautschwellung, vermehrte Schleimproduktion und Hyperreagibilität der bronchialen Muskulatur zugrunde. Angesichts der enormen Zunahme von Asthmaerkrankungen in den vergangenen Jahrzehnten wurde im Einklang mit internationalen Empfehlungen (Global Initiative For Asthma [GINA]) [1] von einem Verbund mehrerer deutscher Fachgesellschaften eine nationale Versorgungsleitlinie für die Diagnostik und Therapie des Asthma bronchiale verfasst [2].

Ziel der flächendeckenden Umsetzung dieser Leitlinie ist es, den Patienten eine bestmögliche Lebensqualität zu sichern und gleichzeitig die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Erkrankung zu minimieren. Die Therapiefortschritte der letzten drei Jahrzehnte haben zu einem Sinken der Asthma-Mortalitätsrate um etwa zwei Drittel auf 0,23 / 100 000 geführt [3]. Die Entstehung von Asthma wird während der Fetal- und Neonatalperiode geprägt, und der Krankheitsverlauf kann während der Kindheit und Jugend entscheidend beeinflusst werden [4]. Daher stellt die Erkrankung insbesondere im Bereich der Pädiatrie eine große Herausforderung hinsichtlich der fachlichen Kenntnisse und apparativen Ausstattung dar. Es ist eine enge Zusammenarbeit zwischen den Behandlern im niedergelassenen, teilstationären und stationären Bereich erforderlich. In dieser Übersicht werden die aktuellen Richtlinien zur Diagnostik und Therapie des Asthma bronchiale im Kindesalter für Ärzte zusammengefasst, die nicht auf Allergologie und Pneumologie spezialisiert sind.

Literatur

PD Dr. Michael Zemlin

Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
Direktor: Prof. Dr. Rolf F. Maier
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH, Standort Marburg

Baldingerstr. 1
35033 Marburg

Phone: 06421/5862650

Fax: 06421/5868970

Email: zemlin@med.uni-marburg.de