Radiologie up2date 2010; 10(1): 7-10
DOI: 10.1055/s-0029-1243912
Der besondere Fall

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Eosinophile Meningoenzephalitis durch Angiostrongylus cantonensis

M.  Pansini, L.  Winter
Further Information

Publication History

Publication Date:
04 March 2010 (online)

Fallvorstellung

Der 45 Jahre alte Patient stellt sich in der Notaufnahme mit Fieber, Husten ohne Auswurf, Hyperästhesie, Kopfschmerzen und Nackensteifigkeit vor. Diese Symptome bestehen seit etwa 1 Woche und haben im Verlauf zugenommen. Ein Auslandsaufenthalt ist nicht zu eruieren; der Patient gibt jedoch an, 10 Tage vor Einsetzen der Symptomatik rohen Fisch verzehrt zu haben. Die klinische Untersuchung ergibt keine fokalen neurologischen Defizite. Auffällig sind eine ausgeprägte Eosinophilie im Differenzialblutbild und eine erhöhte Kreatinkinase. Serumelektrolyte, Nieren- und Leberfunktionswerte liegen im Normbereich. Serologische Tests auf Syphilis, Dengue-Virus, Leptospira und HIV sind negativ. Im Liquor cerebrospinalis zeigt sich eine Pleozytose mit eosinophilen Granulozyten. Gram-, Ziehl-Neelsen- und India-ink-Färbung sind negativ; die Liquorkultur erweist sich als unauffällig.

Literatur

Michele Pansini, MD 

Universitätsspital Basel
Institut für Radiologie

Petersgraben 4
4031 Basel, Schweiz

Phone: +41-61-3286369

Email: pansinim@uhbs.ch