ZWR 2009; 118(11): 576-585
DOI: 10.1055/s-0029-1243519
Fortbildung
Prothetik
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Sulkusmanagement vor Abformung präparierter Zähne – eine Standortbestimmung

Sulcus Management Before Dental Impression of Preparated Teeth – a Definition of SiteB. Peleska
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
26. November 2009 (online)

Das Sulkusmanagement vor Abformung präparierter Zähne mit vorwiegend subgingivalem Verlauf der Präparationsgrenze stellt den restaurativ tätigen Behandler vor eine alltägliche Herausforderung. Es dient der Vorbereitung einer formgetreuen Abformung mit eindeutiger Darstellung der Präparationsgrenzen und ist somit ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zu einem passgenauen Zahnersatz.

Mögliche Maßnahmen sind die Eröffnung des Sulkus durch das Einbringen von Retraktionsfäden, die Darstellung der Präparationsgrenze durch (elektro–) chirurgische Maßnahmen oder die indirekte Verdrängung der Gingiva über Provisorien.

Der folgende Artikel soll einen Überblick über die in der Literatur empfohlenen Techniken des Sulkusmanagements geben und wird durch eine Darstellung der an der Abteilung für orofaziale Prothetik und Funktionsdiagnostik des MZ ZMK Marburg gebräuchlichen und bewährten Methode zur Konditionierung des Sulkus ergänzt.

Each dentist working in the field of restorative dentistry, is faced with a daily challenge concerning the sulcus management before dental impression of preparated teeth with a predominantly subgingival process of the preparation border. Preparation is greatly aided by a moulding that is accurate to shape with a clear impression of the preparation border and thus counts as an essential step towards a custom–fit denture.

Possible procedures are the opening of the sulcus via the insertion of retraction cords, the displacement of the preparation border via (electro–) surgical measures or the indirect displacement of the gingiva through temporaries.

The following article gives an overview of the sulcus management techniques as recommended in specific literature and will be supplemented by a presentation of a tried and tested method – the sulcus conditioning method, used in the department for orofacial prosthodontics and function diagnosis in the Dental medical clinic in Marburg.

Literatur

Korrespondenzadresse

Dr. Barbara Peleska

Universitätsklinikum Gießen und Marburg, Standort Marburg Medizinisches Zentrum für Zahn–Mund–Kieferheilkunde Abteilung für Orofaziale Prothetik und Funktionslehre

Georg–Voigt–Str. 3

35039 Marburg

eMail: peleska@med.uni-marburg.de