Deutsche Zeitschrift für Onkologie 2010; 42(2): 60-65
DOI: 10.1055/s-0029-1242612
Forschung
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Komplementärmedizin (KAM) in der gynäkologischen Onkologie

Karsten Münstedt, Igor Hrgovic
Further Information

Publication History

Publication Date:
30 June 2010 (online)

Zusammenfassung

Tumoren aus dem Bereich der gynäkologischen Onkologie haben in der Regel eine günstige Prognose, da sie meist in Frühstadien erkannt werden. Dennoch nutzen gynäkologisch-onkologische Patientinnen, insbesondere Brustkrebspatientinnen, die Möglichkeiten der komplementären und alternativen Medizin. Derzeit erfolgt diese Behandlung weitgehend ohne einen rationalen Hintergrund. Inzwischen liegen aber einzelne situationsbezogene und entitätsspezifische Studien vor, die eine Beratung auf rationaler Ebene ermöglichen. Diese sollten im Hinblick auf die Wirksamkeit und die Sicherheit stärker berücksichtigt werden.

Summary

Carcinomas from the field of gynaecologic oncology are generally associated with a favourable prognosis as most of them can be detected quite early. In spite of these favourable chances many patients, especially breast cancer patients, use the treatment possibilities of complementary and alternative medicine. However, the current treatment recommendations mostly are not based on a rational background. Meanwhile there are several studies which allow a reasonable consultation on the topic. These should be recognised.

Literatur

Korrespondenzadresse

Prof. Dr. med. Karsten Münstedt

Universitätsfrauenklinik Gießen

Klinikstrasse 32

35392 Gießen

Phone: +49 (641) 99 45200

Fax: +49 (641) 99 45139

Email: karsten.muenstedt@gyn.med.uni-giessen.de

    >