Zeitschrift für Ganzheitliche Tiermedizin 2009; 23(04): 128-134
DOI: 10.1055/s-0029-1240535
Manuelle Verfahren
Sonntag Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG Stuttgart

Dysfunktionen von Iliosakral- und Hüftgelenk als Ursache für Rückenprobleme beim Pferd

Behandlungserfolge durch Osteopathie – eine retrospektive StudieIliosacral, hip joint dysfunction and back-related disorders in horses
Annica Nygren Thoresen
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 November 2009 (online)

Zusammenfassung

374 Pferde mit deutlichem Leistungsrückgang wurden ausschließlich osteopathisch behandelt. Die Mehrzahl dieser Pferde war bereits wegen Lahmheiten voruntersucht worden (92 %). Viele davon hatten intraartikuläre Behandlungen erhalten, die ohne Erfolg geblieben waren (78 %). Die häufigsten primären Befunde waren Einschränkungen in der Mobilität eines oder beider Hüftgelenke (87 %), gefolgt von Einschränkungen der Mobilität in einem oder in beiden Iliosakralgelenken (75 %). 316 der Pferde erhielten 3 oder mehr Behandlungen im Abstand von 2–4 Wochen. Bei 298 (80 %) dieser Tiere konnte ein Erfolg erreicht werden: keine Lahmheit oder Gangasymmetrie, keine Rückenschmerzen oder Steifheit im Rücken.

Summary

374 horses with poor performance were treated exclusively with osteopathic manipulations. The majority of the horses had been examined for lameness (92 %) and many had also had intra-articular medical treatment without success (78 %). The most common primary finding was restriction of mobility in one or both hip joints (87 %), followed by restriction of mobility in one or both sacroiliac joints (75 %). 316 horses received 3 or more treatments 2–4 weeks apart. 298 (80 %) of these had a positive outcome: no lameness or gait asymmetry, no back pain or back stiffness.