Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift 2009; 4(3): 48
DOI: 10.1055/s-0029-1231098
DHZ | praxis
Patienteninformation
© Sonntag Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Hautkrebsfrüherkennung

Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
30. Juni 2009 (online)

Liebe Patientin, lieber Patient, bei der Früherkennung von Hautkrebs sind Sie selbst Ihr wichtigster Verbündeter. Da Hautkrebsvorstufen und der Hautkrebs selbst ohne technische Hilfsmittel und Eingriffe sicht- und fühlbar sind, können Sie sie frühzeitig und einfach erkennen. Betrachten Sie daher Ihre Haut – besonders die dem Licht ausgesetzten Bereiche – regelmäßig und achten Sie auf Veränderungen. Damit Sie nichts übersehen, ist es natürlich wichtig, dass Sie sich dafür ganz ausziehen. Gerade bei bösartigen Erkrankungen der Haut, die sich äußerlich sichtbar entwickeln, bietet die regelmäßige Selbstbeobachtung eine große Chance, Krebs bereits in einem so frühen Stadium zu entdecken, dass er geheilt werden kann, bevor er sich ausbreitet und lebensbedrohlich wird. Dies gilt vor allem für die gefährlichste aller Hautkrebsarten, den schwarzen Hautkrebs. Achten Sie deshalb vor allem auf Ihre Muttermale (Leberflecken/Pigmentmale).

ABCD-Regel

Hilfreich bei der Früherkennung von malignen Tumoren ist die ABCD-Regel.

A Das A steht für Asymmetrie. Auffällig ist ein Fleck, der in seiner Form nicht gleichmäßig rund oder oval aufgebaut ist.

B Das B bedeutet Begrenzung. Die Begrenzung eines Pigmentmales sollte scharf und regelmäßig sein. Eine unscharfe, das heißt wie verwaschen wirkende Begrenzung sollte ebenso Anlass zur Vorsicht sein wie unregelmäßige Ausfransungen oder Ausläufer an einem Pigmentmal.

C Das C bedeutet Colour (= Farbe). Auch das ist wichtig: Hat ein Muttermal mehrere Farbtönungen, muss es genau beobachtet werden.

D Das D steht für Durchmesser. Ein Pigmentmal, dessen Durchmesser größer als 2 mm ist, sollte in jedem Fall beachtet werden.

Abb. 1 Pigmentmale gibt es viele: Leberflecken, Muttermale, Sommersprossen. Sehen Sie so aus, sind sie harmlos.

Abb. 2 Sind Form und Farbe unregelmäßig, kann es sich bereits um die Vorstufe eines Melanoms handeln. Gehen Sie zum Arzt!

Abb. 3 Lebensbedrohend wird es erst dann, wenn es so aussieht. Lassen Sie es gar nicht erst so weit kommen.

Abb. 4 Erkennt man häufig erst ausgewachsen: Melanom unter dem Nagel.

Abb. 5 Gefährlich: Basalzellkrebs am Nasenflügel. Er muss umgehend behandelt werden.

Abb. 6 Rötungen, die sich wie Sandpapier anfühlen, kündigen den Stachelzellkrebs an.

    >