Flug u Reisemed 2009; 16(2): 88
DOI: 10.1055/s-0029-1225454
DGLRM-Mitteilungen

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Liebe Kolleginnen und Kollegen, meine Damen und Herren!

Further Information

Publication History

Publication Date:
08 June 2009 (online)

 

Beim Verfassen dieser Zeilen liegt das "80th Annual Scientific Meeting" der "Aerospace Medical Association" (AsMA) noch in der Zukunft, beim Erscheinen dieser Ausgabe unserer FTR wird das Erlebnis in Los Angeles jedoch bereits der Vergangenheit angehören. Aus den Erfahrungen früherer AsMA-Kongresse wissen wir, dass die Qualität der Vorträge in Verbindung mit dem breiten thematischen Spektrum, die Vielzahl der Einzelveranstaltungen, die Menge der Events und die große Zahl der Poster einzigartig für die Luft- und Raumfahrtmedizin sind.

Los Angeles mit seiner großen Zahl an Sehenswürdigkeiten einschließlich seiner Strände bietet zusätzlich zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung und Fortbildung viel Zerstreuung und empfahl sich daher für eine Verlängerung des Aufenthaltes. Die riesige Ausdehnung von "Los Angeles and Vicinity" erzeugt andererseits auch eine gewisse Bedrückung und lässt Platz für Zweifel, wie diese Agglomeration effektiv verwaltet und versorgt werden kann.

Wir dürfen uns auf weitere interessante flugmedizinische Fortbildungen auch in Deutschland und Europa freuen und ich erwähne hier - ohne Anspruch auf Vollständigkeit - die Tagung der Fliegerärzte Bayerns, Baden-Württembergs und Sachsens in Fürstenfeldbruck im Juni, den Kongress der "International Academy of Aviation and Space Medicine" (ICASM) in Zagreb im September, wie auch unsere eigene DGLRM-Jahrestagung in Fürstenfeldbruck. Nicht zu vergessen das immer interessante und anspruchsvolle Refresherseminar der Deutschen Akademie für Flug- und Reisemedizin Ende Oktober in Wiesbaden.

Alle diese Veranstaltungen richten sich nicht nur an Sie alle, sie leben auch von Ihrer Mitwirkung und Teilnahme! Nutzen Sie diese Gelegenheiten, bringen Sie sich ein, tragen Sie vor, geben Sie Ihre Erfahrungen weiter, lassen Sie andere, lassen Sie uns alle davon profitieren.

Die Entscheidung, die Durchführungsverordnung zur LuftVZO (Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung) außer Kraft zu setzen, war folgerichtig und längst überfällig. Bemerkenswert ist jedoch, dass derzeit nicht die Absicht besteht, eine Nachfolgeregelung zu erlassen. Begründet wird dies damit, die Festlegungen der "European Aviation Safety Agency" (EASA) sollten abgewartet werden - doch dies kann dauern. Unsere Aufgabe muss es daher sein, die seit Juli 2007 entwickelten und bewährten Verfahren beizubehalten und verantwortungsbewusst im Sinne der Piloten wie der Erlaubnisbehörden - wie bisher - weiterzuführen.

Die Aktualisierung unserer Mitgliederliste war sehr arbeitsintensiv. Um Sie mit allen wesentlichen und interessanten Informationen zu versorgen, ist es notwendig oder hilfreich zu wissen, wie Sie postalisch und elektronisch zu erreichen sind, dies gilt auch für Ihre aktuelle Kontoverbindung. Ich möchte Sie daher nochmals bitten, diese Angaben unserem Sekretär oder unserem Schatzmeister zur Verfügung zu stellen.

Schon aus Gründen der Gerechtigkeit kann der Bezug dieser Zeitschrift nur noch für die Mitglieder sichergestellt werden, welche Ihrer Beitragspflicht pünktlich nachgekommen sind. Nur so ist die Finanzierung der FTR langfristig gesichert.

Abschließend möchte ich erneut "auf unsere Homepage www.dglrm.de hinweisen. Sie wird zunehmend nachgefragt. Alle wesentlichen Informationen sind dort zeitnah eingestellt, werden laufend aktualisiert und erweitert.

Herzliche Grüße

Ihr

Oberstarzt Dr. Klaus Kimmich, Fürstenfeldbruck

Klaus Kimmich, Fürstenfeldbruck