Flug u Reisemed 2009; 16(2): 57-58
DOI: 10.1055/s-0029-1225447
Magazin

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Plasmodium knowlesi - In die USA importierte Affenmalaria

Further Information

Publication History

Publication Date:
08 June 2009 (online)

 

In den USA erkrankte Ende des Jahres 2008 eine Frau an einer Infektion mit dem Parasiten Plasmodium knowlesi, einem Erreger der sogenannten Affenmalaria. Die Frau hatte sich während einer Reise auf die philippinische Insel Palawan infiziert, wo sie in einer Hütte am Rande eines von Affen bewohnten Waldgebietes gelebt hatte. Dies ist der 1. verifizierte Fall einer in die USA importierten Affenmalaria seit mehreren Jahrzehnten.

Abb. 1 Die in Südostasien beheimateten Javaneraffen (Macaca fascicularis) sind die natürlichen Hauptwirte von P. knowlesi. Außerdem kommt dieser Malaria-Erreger auch in Populationen der Südlichen Schweinsaffen (Macaca nemestrina) und der Sumatra-Languren (Presbytis melalophos) vor. Quelle: André Ueberbach, Wikimedia Commons, lizenziert unter CreativeCommons-Lizenz by-sa-2.0-de

Humane Malaria wird in der Regel von einem der 4 Erreger P. falciparum, P. vivax, P. malariae oder P. ovale hervorgerufen. Für diese 4 Arten ist der Mensch vermutlich das einzige epidemiologisch relevante Reservoir. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl weiterer Plasmodiumarten, die verschiedene Säugetiere, Vögel oder Reptilien befallen. Allein bei nicht humanen Primaten wurden über 20 verschiedene Malariaerreger festgestellt.

An einigen Erregern dieser 'Affenmalaria' können auch Menschen erkranken. Bekannt ist dies unter anderem von den südamerikanischen Plasmodiumarten P. simium und P. brasilianum sowie den asiatischen Spezies P. cynomolgi, P. inui und P. knowlesi.

Literatur