Zentralbl Chir 2009; 134(6): 524-531
DOI: 10.1055/s-0029-1224681
Übersicht

© Georg Thieme Verlag Stuttgart ˙ New York

Ventrale Bauchwanddefekte – Darstellung der Entwicklung in Prävalenz und operativem Vorgehen anhand von Gastroschisis und Omphalozele

Congenital Abdominal Wall Defects – An Analysis of Prevalence and Operative Management by Means of Gastroschisis and OmphaloceleH. Krause1 , S. Pötzsch2 , H.-J. Haß1 , C. Gerloff3 , A. Jaekel1 , S. Avenarius4 , S. Kroker1
  • 1Universitätsklinikum Magdeburg, Arbeitsbereich Kinderchirurgie, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Magdeburg, Deutschland
  • 2Fehlbildungsmonitoring Sachsen-Anhalt, Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg, Deutschland
  • 3Universitätsklinikum Magdeburg, Arbeitsbereich Ultraschallfeindiagnostik, Universitätsfrauenklinik, Magdeburg, Deutschland
  • 4Universitätsklinikum Magdeburg, Neonatologische Intensivmedizin, Universitätskinderklinik, Magdeburg, Deutschland
Further Information

Publication History

Publication Date:
17 December 2009 (online)

Zusammenfassung

Die Versorgung angeborener Bauchwanddefekte ist ein Qualitätskriterium für eine kinderchirurgische Einrichtung. Die Auswertungen der postoperativen Ergebnisse in den frühen Jahren ­waren immer wieder Anlass für die Entwicklung neuer Abläufe, Operationsverfahren oder ein­ge­setzter Materialien. In den letzten Jahren wurde eine Zunahme des Auftretens von Gastroschi­sisfällen und eine vorzeitige Entbindung durch ­Sektio diskutiert. Anhand der ersten eigenen ­Ergebnisse (2006–2009) und Aufstellungen in der Literatur sollen diese beiden Punkte dar­gestellt werden.

Abstract

The management of congenital abdominal wall defects is one of the main characteristics of quality for a department of paediatric surgery. The results of treatment in the early years were the reason for a continuous improvement of pro­cedures, operation strategies and the kinds of ­material that had been used. During the last years there has been a great discussion about the presumed increase in the incidence of gas­troschisis and the preterm delivery of such cases. On the basis of our own first results (2006–2009) and details from the literature, we survey these two topics.

Literatur

Dr. H. Krause

Universitätsklinikum Magdeburg · Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie · Arbeitsbereich Kinderchirurgie

Leipziger Straße 44

39120 Magdeburg

Deutschland

Phone: 00 49 / 3 91 / 6 71 55 13

Fax: 00 49 / 3 91 6 71 55 82

Email: hardy.krause@med.ovgu.de