Zahnmedizin up2date 2009; 3(4): 411-428
DOI: 10.1055/s-0029-1185653
Prothetik

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Gerostomatologie und Prothetik

Bernd Wöstmann, Peter Rehmann
Further Information

Publication History

Publication Date:
30 July 2009 (online)

Einleitung

In Deutschland ist ein Rückgang der Bevölkerung zu verzeichnen. Laut einer Veröffentlichung des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung nimmt bei anhaltend niedriger Geburtenrate, jedoch steigender durchschnittlicher Lebenserwartung die negative demografische Entwicklung Deutschlands an Geschwindigkeit immer weiter zu. Die Folge ist eine Gesellschaft mit einem immer höheren Durchschnittsalter. Die Lebenserwartung hat sich in den letzten 100 Jahren nahezu verdoppelt. Deshalb wird sich die Gruppe der über 80-Jährigen in den nächsten 50 Jahren verdreifachen, von heute 3,2 Millionen (3,9 % der Bevölkerung) auf 9,1 Millionen (12,1 %). Die Gruppe der über 100-Jährigen wird sogar 16-mal so groß werden (2000: 7200, 2050: 114 700) [[1]].

Trotz aller Bemühungen der Prophylaxe steigt durch die Summation der durch Karies, Trauma und Parodontopathien verloren gegangenen Zähne der prothetische Behandlungsbedarf mit zunehmendem Lebensalter an. Jedoch ist dank der Erfolge der Prophylaxe eine Verschiebung der notwendigen Behandlungsmittel eingetreten: War gestern die Totalprothese und ist heute der herausnehmbare Zahnersatz das therapeutische Medium der Wahl, so wird in Zukunft diese Verschiebung zum festsitzenden Zahnersatz erfolgen. Probleme entstehen dabei nicht so sehr durch den Zerstörungsgrad der Zähne, sondern durch den ubiquitär anzutreffenden reduzierten Parodontalzustand.

Somit wird die Gerostomatologie zunehmend an Bedeutung gewinnen. Dabei ist das Feld der Alterszahnheilkunde sehr weit: Es erstreckt sich von kleineren konservierenden Maßnahmen – etwa der Versorgung von Zahnhalsdefekten (Abb. [1]) – bis hin zur totalprothetischen Versorgung und oralhygienischen Betreuung solcher Patienten, die zu einer eigenen, effizienten Mundpflege und/oder Prothesenhygiene nicht mehr in der Lage sind (Abb. [2]).

Abb. 1 Defekte im Zahnhalsbereich (OK).

Abb. 2 Defizitäre Mundhygiene.

Literatur

  • 1 Alterung der Bevölkerung. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung. URL:www.berlin-institut.org/online-handbuchdemografie/bevölkerungsdynamik/auswirkungen/alterung.html (Stand Oktober 2007). 
  • 2 Winn D M, Brunelle J A, Selwitz R H, Kaste L M, Oldakowski R J, Kingmann A, Brown L J. Coronal and root caries in the dentition of adults in the United States.  J Dent Res. 1996;  75 (Spec No) 642-651
  • 3 Dörr W, Herrmann T, Reitemeier B, Riesenbeck D, Grötz K A. Zähne – Strahlenkaries. In: Folgen der Strahlentherapie in der Mundhöhle.  Zahnmedizin up2date. 2008;  2 8-15
  • 4 Levy S M, Baker K A, Semla T P, Kohot F J. Use of medications with dental significance by a non-institutionalised elderly population.  Geriodontics. 1988;  4 119-125
  • 5 Baker K A, Levy S M, Chrischilles E A. Medications with dental significance: usage in a nursing home population.  Spec Care Dentist. 1991;  11 19-25
  • 6 Mori S, Sato T, Hara T, Shirai H, Maruo Y, Minagi S. The effect of diabetes mellitus on histopathological changes in the denture-supporting tissues under continuous mechanical pressure in rat.  J Oral Rehabil. 1999;  26 80-90
  • 7 Vitkov L, Weitgasser R, Lugstein A, Noack M J, Fuchs K, Krautgartner W D. Glycaemic disorders in denture stomatitis.  J Oral Pathol Med. 1999;  28 406-409
  • 8 Behr M. Braucht der Mensch Zähne?.  Dtsch Zahnärztl Z. 2003;  58 393-400
  • 9 Karrer M. Ethik und Ästhetik-Perspektiven für die Zahnmedizin.  Dtsch Zahnärztl Z. 1999;  54 424-437
  • 10 Wisser W, Hörschgen J. Der Einfluss von zahnärztlich-rekonstruktiven Behandlungen auf die Sprachbildung.  Dtsch Zahnärztl Z. 2004;  59 184-190
  • 11 Jones J A, Munhall K G. Learning to produce speech with an altered vocal tract: the role of auditory feedback.  J Acoust Soc Am. 2003;  113 532-543
  • 12 Kotkin H. Diagnostic significance of denture complaints.  J Prosthet Dent. 1985;  53 73-77
  • 13 Hildebrandt G H, Loesche W J, Lin C F, Bretz W A. Comparison of the number and type of dental functional units in geriatric populations with diverse medical backgrounds.  J Prosthet Dent. 1995;  73 253-261
  • 14 Loesche W J, Abrams J, Terpenning M S, Bretz W A, Dominguez B L, Grossman N S, Hildebrandt G H, Langmore S E, Lopatin D E. Dental findings in geriatric populations with diverse medical backgrounds.  Oral Surg Oral Med Oral Pathol Oral Radiol Endod. 1995;  80 43-54
  • 15 Mattila K J, Asikainen S, Wolf J, Jousimies-Somer H, Valtonen V, Nieminen M. Age, dental infections and coronary heart disease.  J Dent Res. 2000;  79 756-760
  • 16 Mattila K J, Nieminen M S, Valtonen V V, Rasi V P, Kesäniemi Y A, Syrjälä S L, Jungell P S, Isoluoma M, Hietaniemi K, Jokinen M J. Association between dental health and acute myocardial infarction.  BMJ. 1989;  298 779-781
  • 17 Wöstmann B, Budtz-Jorgensen E, Jepson N, Mushimoto E, Palmquist S, Sofou A, Owall B. Indications for removable partial dentures: a literature review.  Int J Prosthodont. 2005;  18 139-145
  • 18 Ritchie C S, Joshipura K. Oral health and nutrition. Bales CW, Ritchie CS Handbook of clinical nutrition and aging. Totowa, USA; Humana Press 2003: 533-547
  • 19 Anderson D L. Death from improper mastication.  Int Dent J. 1977;  27 349-354
  • 20 Ship J A, Duffy V, Jones J A, Langmore S. Geriatric oral health and its impact on eating.  J Am Geriatr Soc. 1996;  44 456-464
  • 21 Zwetchkenbaum S R, Shay K. Prosthodontic considerations for the older patient.  Dent Clin North Am. 1997;  41 817-845
  • 22 Wöstmann B, Kolb G. Zahnstatus und Kauapparat. Kolb G Dysphagie. München; Urban und Vogel 2000: 133-151
  • 23 Wickop H, Wöstmann B, Ferger P, Kolb G. Ernährungszustand und zahnärztlich-prothetische Versorgung älterer Patienten.  Swiss Dent. 1998;  19 5-7
  • 24 Demers M, Bourdages J, Brodeur J M, Benigeri M. Indicators of masticatory performance among elderly complete denture wearers.  J Prosthet Dent. 1996;  75 188-193
  • 25 Helkimo E, Carlsson G E, Helkimo M. Chewing efficiency and state of dentition. A methodologic study.  Acta Odontol Scand. 1978;  36 33-41
  • 26 Kerschbaum T. Überlebenszeiten von Kronen- und Brückenzahnersatz heute.  Zahnärztl Mitt. 1986;  76 231-235
  • 27 Kerschbaum T, Gerstenberg G. Die Funktionstüchtigkeit von herausnehmbarem Teilersatz bei unterschiedlichen Klassifikationen des Lückengebisses.  Dtsch Zahnärztl Z. 1979;  34 630-634
  • 28 Wöstmann B. Provisorischer Ersatz oder definitive Soforteinstückgußprothese?.  Dtsch Zahnärztl Z. 1994;  49 249-252
  • 29 Käyser A F. Shortened dental arches and oral function.  J Oral Rehabil. 1981;  8 457-462
  • 30 Fish S F. Adaptation and habituation to full dentures.  Br Dent J. 1969;  127 19-26
  • 31 Glaser E M. The physiological basis of habituation. London; Oxford University Press 1966
  • 32 Mericske-Stern R, Geering A H. Masticatory ability and the need for prosthetic treatment. Öwall B, Käyser A, Carlsson GE Prosthetic dentistry. Principles and treatment strategies. Copenhagen; Mosby 1996: 111-124
  • 33 Markors R. Gerontoprothetik. Markors R Lehrbuch der zahnärztlichen Prothetik. Köln; Deutscher Zahnärzte Verlag 2007: 301-309
  • 34 Wöstmann B. Ein Verfahren zur Verbesserung der Lagestabilität totaler unterer Prothesen insbesondere bei ungünstigen anatomischen Voraussetzungen.  Z Stomatol. 1991;  88 303-309
  • 35 Feine J S, Carlsson G E, Awad M A. et al . The McGill consensus statement on overdentures. Mandibular two-implant overdentures as first choice standard of care for edentulous patients. Montreal, Quebec, May 24 – 25, 2002.  Int J Oral Maxillofac Implants. 2002;  17 601-602
  • 36 Wahl G. Indikation, Kontraindikation und Differentialindikationen aus chirurgischer Sicht. Koeck B, Wagner W Implantologie. München; Urban & Schwarzenberg 1996: 31-40

Prof. Dr. Bernd Wöstmann

Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik

Schlangenzahl 14

35392 Gießen

Phone: 06 41/9 94 61 50

Fax: 06 41/9 94 61 39

Email: [email protected]