Fortschr Röntgenstr 2009; 181(8): 774-781
DOI: 10.1055/s-0028-1109532
Mamma

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Aufwand, Zuverlässigkeit und histologische Ergebnisse der MR-gesteuerten Vakuumbiopsie suspekter Mammabefunde – retrospektive Auswertung von 389 Interventionen

Effort, Accuracy and Histology of MR-Guided Vacuum Biopsy of Suspicious Breast Lesions – Retrospective Evaluation after 389 InterventionsU. Fischer1 , L. Schwethelm1 , F. T. Baum1 , S. Luftner-Nagel1 , J. Teubner2
  • 1Diagnostisches Brustzentrum Göttingen
  • 2Diagnostisches Brustzentrum Heidelberg
Further Information

Publication History

eingereicht: 13.8.2008

angenommen: 17.5.2009

Publication Date:
06 July 2009 (eFirst)

Zusammenfassung

Die Zielsetzung dieser Studie war es, Aufwand, Zuverlässigkeit, histologische Befunde und Stellenwert der MR-gesteuerten Vakuumbiopsie (10 Gauge, 9 Gauge) in der Abklärung auffälliger magnetresonanztomografischer Befunde der Brust zu evaluieren. 389 MR-gesteuerte Vakuumbiopsien auffälliger MR-Befunde der Brust wurden bei 365 Patientinnen durchgeführt. Die Interventionen erfolgten entweder mit dem Vacora-System (10G, Fa. Bard) oder mit dem ATEC-System (9G, Fa. Suros). Retrospektiv wurden die Anzahl der entnommenen Zylinder, die Dauer der Interventionen, Komplikationen und die histologischen Ergebnisse sowie deren Korrelation mit dem histopathologischen Resultat nach offener Biopsie bzw. dem Befund bei Verlaufskontrolle ausgewertet. Es erfolgten 341 einseitig unilokuläre, 12 einseitig bilokuläre und 12 bilateral unilokuläre MR-gesteuerte Vakuumbiopsien. Bei 27 Patientinnen (3,9 %) konnte die geplante Vakuumbiopsie nicht durchgeführt werden. Die durchschnittliche Anzahl entnommener Zylinder betrug 15,1 (range 4 – 75) bei 10G- und 14,6 (range 4 – 38) bei 9G-Technik. Der zeitliche Aufwand (table time) lag bei 43,2 min (range 17 – 95 min). Die Histologie der Biopsate ergab einen konkordanten benignen Befund in 231 Fällen (59,4 %), einen Borderline-Befund in 50 Fällen (12,8 %), einen malignen Befund in 106 Fällen (DCIS 30 [7,7 %], invasives Karzinom 76 [19,5 %]) und einen diskordanten Befund in 2 Fällen (0,5 %). Die Rate relevanter Komplikationen betrug weniger als 1 %. Die MR-gesteuerte Vakuumbiopsie stellt ein zuverlässiges Verfahren zur perkutan-bioptischen Abklärung unklarer, ausschließlich in der MRT nachweisbarer Befunde dar. Es erlaubt den Verzicht auf eine primäre offene Biopsie und konsekutiv die Reduktion unnötiger Operationen. Unterschiede bei Verwendung von 10G- oder 9G-Systemen sind marginal.

Abstract

The aim of this study was to evaluate the effort, accuracy, histological diagnoses and value of MR-guided vacuum biopsy (10-gauge, 9-gauge) as the diagnostic procedure for suspicious breast lesions visible on MRI alone. 389 MR-guided vacuum biopsies of suspicious MRM findings were performed in 365 patients either with a Vacora system (10G, Bard Company) or an ATEC system (9G, Suros Company). The retrospective study included the number of specimens, the table time, the complication rate, and the histopathological results for open biopsy and the findings after follow-up. The study included 341 unilateral unilocular, 12 unilateral bilocular and 12 bilateral unilocular MR-guided vacuum biopsies. In 27 patients (3.9 %) the planned intervention was canceled because the lesion could not be reproduced. The average number of specimens was 15.1 (range 4 – 75) with the 10G technique and 14.6 (range 4 – 38) with the 9G technique. The table time was 43.2 min (range 17 – 95 min). Histology revealed concordant benign lesions in 231 cases (59.4 %), borderline lesions in 50 cases (12.8 %), malignant tumors in 106 cases (DCIS 30 [7.7 %], invasive carcinoma 76 [19.5 %]), and discordant findings in 2 cases (0.5 %). The complication rate was less than 1 %. MR-guided vacuum biopsy of the breast is an effective method for the minimally invasive percutaneous evaluation of suspicious breast lesions seen on MRI alone. As a consequence, primary open biopsy can be avoided and the rate of unnecessary surgical interventions reduced. There were no major differences between 10G and 9G vacuum biopsy systems.

Literatur

Prof. Uwe Fischer

Diagnostisches Brustzentrum Göttingen

Bahnhofsallee 1 d + e

37081 Göttingen

Phone: ++ 49/5 51/8 20 74 11

Fax: ++ 49/5 51/8 20 74 12

Email: brustzentrum-goettingen@web.de