Klin Monatsbl Augenheilkd 2008; 225 - R47
DOI: 10.1055/s-0028-1104728

Klinische Erfahrungen mit Einsatz von schweren Endotamponaden

K Engelmann 1
  • 1Augenklinik des Klinikums Chemnitz gGmbH

Schwere Flüssigkeiten werden seit geraumer Zeit für den Einsatz bei der intraokularen Netzhautchirurgie eingesetzt und erprobt. Erst eine Mischung mit Silikonöl erlaubte eine verlängerte Endotamponade-Zeit ohne Retinatoxizität. Die klinische Erprobung von „neuen“ Endotamponaden erfolgt in der Regel bei Patienten mit komplizierten Verläufen nach erfolgloser konventioneller Chirurgie. Der Einsatz von Densiron zeigte bei diesen Patienten bei einer inzwischen 12-monatigen Nachkontrolle eine erfolgreiche Netzhautanlage bei 33,3% der Patienten und nach weiterer Intervention bei 75%. Diese Verläufe zeigten die Probleme auf, die mit der Handhabung dieser neuen Endotamponade verbunden sind und gaben Hinweise für die geeignete Indikationsstellung. Im Vortrag werden folgende Themen behandelt: Indikation zur Behandlung mit Densiron, Dauer der Endotamponade, Hinweise zur Handhabung bei der Eingabe und Entfernung der Tamponade. Die Häufigkeit und Art von Komplikationen und deren Managment wird diskutiert.