Klin Monatsbl Augenheilkd 2008; 225 - KV42
DOI: 10.1055/s-0028-1104723

Anatomische und funktionelle Ergebnisse der Endotamponade mit schwerem Silikonöl – Densiron® 68– bei komplizierten Netzhautablösungen

E Herbrig 1, D Sandner 1, K Engelmann 1
  • 1Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde Dresden
  • 2Augenklinik des Städtischen Klinikums Chemnitz

Ziel: Sogenannte „schwere“ Silikonöle sind neuentwickelte Langzeittamponaden zur Behandlung komplizierter Formen der Netzhautablösung in den inferioren Bereichen der Retina. Einige Studien beschreiben zufriedenstellende anatomische und funktionelle Resultate, andere berichten über schwere Nebenwirkungen. In dieser Studie untersuchten wir die bisher größte Patientengruppe über einen Zeitraum von 9 Monaten und verglichen die Ergebnisse mit der konventionellen Silikonöltamponade. Methoden: Die Ergebnisse und Komplikationen nach vitreoretinalen Eingriffen und einer Endoptamponade mit Densiron 68 in 99 Augen mit komplizierter Netzhautablösung wurden in dieser Untersuchung dokumentiert. Die Daten von 21 Patienten mit intraokularer konventioneller Silikonöltamponade wurden retrospektiv analysiert und dienten als Kontrolle. Ergebnisse: Ein anatomischer Erfolg konnte in 78 der 89 Augen (87,6%) mit vollständigem Follow-up erreicht werden, der Visus veränderte sich nicht signifikant (mittlerer logMAR präoperativ 1,88 zu mittlerem logMAR postoperativ 1,96; p=0,9). Verglichen mit der Kontrollgruppe konnte ein besserer anatomischer Erfolg bei ähnlicher Häufigkeit des Auftretens von Nebenwirkungen erzielt werden. Patienten, welche aufgrund von wiederholten Netzhautablösungen zweimal eine Densiron 68-Endotamponade erhielten, zeigten eine signifikant höhere Rate von intraokularen Entzündungen unter der Tamponade. Schlussfolgerung: Unsere Ergebnisse unterstützen die Hypothese, dass Densiron 68 als Langzeittamponadeagens für die Behandlung schwieriger Netzhautablösungen geeignet ist, vor allem bei erfolglos voroperierten Patienten.