Klin Monbl Augenheilkd 2008; 225 - V11
DOI: 10.1055/s-0028-1104692

Die Darstellung verschiedener Gesichtsfelduntersuchungen bei Glaukompatienten anhand klinischer Fallbeispiele

K Göbel 1, C Erb 1
  • 1Schlosspark-Klinik Berlin

Hintergrund: In der Behandlung und Risikostratefizierung von Glaukompatienten spielen Gesichtsfelduntersuchungen eine entscheidende Rolle. Neben der herkömmlichen Weiß-Weiß-Perimetrie spielt die Frühdiagnostik eine immer größere Rolle. Diskussion: Anhand klinischer Falldarstellungen soll der Stellenwert der perimetrischen Frühdiagnostik bei der Behandlung von Glaukompatienten dargestellt werden. Hier stehen die Blau-Gelb-Perimetrie, die Frequenzverdopplungsperimetrie sowie die Flimmerperimetrie zur Verfügung. Fazit: Ein einmal eingetretener Gesichtsfeldschaden ist nicht reversibel. Umso wichtiger ist es, Glaukomschäden schon frühzeitig zu erkennen, um eine entsprechende Therapie einzuleiten. Mit der perimetrischen Frühdiagnostik stehen hilfreiche neue Verfahren für die Frühdiagnostik zur Verfügung.