Minim Invasive Neurosurg 1976; 19(2): 55-58
DOI: 10.1055/s-0028-1090390
© Georg Thieme Verlag Stuttgart

Trans-sphenoidal Surgical Approach in Pituitary Apoplexy

I. Z. Kosary, J. Braham, R. Tadmor, Y. Goldhammer
  • Department of Neurosurgery and Neurology, The Chaim Sheba Medical Centre, Tel Hashomer, Israel
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
18. November 2008 (online)

Summary

Two cases are described presenting a clinical picture of sudden headache, fever and vomiting, accompanied by unilateral ophthalmoplegia and acute deterioration of visual acuity. In one this amounted to monocular blindness with a field defect in the other, indicative of chiasmal compression.

Necrotic pituitary adenoma material was removed by the transphenoidal route in both cases.

Recovery of eye movements was obtained and considerable improvement of visual acuity, which in one patient, was restored completely.

Zusammenfassung

Es werden zwei Fälle beschrieben, die mit dem klinischen Bild von plötzlichen Kopfschmerzen, Fieber und Erbrechen einhergehen, begleitet von einseitiger Ophthalmoplegie und akutem Visusverfall. In einem der Fälle endete dies mit einseitiger Erblindung und auf dem anderen Auge mit einem Gesichtsfelddefekt als Zeichen der Kompression des Chiasma.

In beiden Fällen wurde beim transsphenoidalen Zugang nekrotisches Material eines Hypophysen-adenoms entfernt.

Es wurde eine Erholung der Augenbewegungen erreicht und eine beträchtliche Besserung des Sehvermögens, das sich bei einem Patient komplett erholte.

    >