Minim Invasive Neurosurg 1978; 21(6): 221-224
DOI: 10.1055/s-0028-1090347
Fallberichte – Case Reports

© Georg Thieme Verlag Stuttgart

Brain Abscess (Analysis of ten Consecutive Cases)

E. G. Singounas, A. Tjouras, P. C. Karvounis
  • Dept. of Neurosurgery, Evangelismos Medical Centre, Athens, Greeco
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
18. November 2008 (online)

Summary

From our small series of ten consecutive cases five points should be emphasized.

  1. In chronic cases radical excision is the treatment of choice.

  2. In acute cases radical excision is the treatment of choice, if the lesion is in such a site that can be removed easily without worsening the patient's neurological condition.

  3. In acute or chronic deep seated abscess, as the abscess in the parietal lobe, the best way to treat it is by drainage as a first stage.

  4. Our mortality is one of the lowest reported, and

  5. Patients in relatively good neurological condition and conscious level give the best results but a radical excision is recommended even in comatose patients, if the lesion is in such a site that it can be radically removed.

Zusammenfassung

Aus unserer kleinen Serie von 10 Hirnabszessen können folgende fünf Punkte betont werden:

  1. In chronischen Fällen ist die radikale Entfernung die Methode der Wahl.

  2. In akuten Fällen ist die radikale Entfernung die Methode der Wahl, wenn die Läsion so gelegen ist, daß ihre Exzision ohne neurologische Verschlechterung möglich ist.

  3. Bei tiefgelegenen akuten oder chronischen Abszessen ist die Drainage die erste Behandlungsstufe.

  4. Unsere Mortalität ist eine der niedrigsten und

  5. Patienten in relativ gutem neurologischem Zustand und Bewußtseinsgrad haben die günstigste Prognose.

Es wird jedoch empfohlen, auch bei komatösen Patienten, eine günstige Lokalisation vorausgesetzt, radikal zu operieren.